1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Angeklagte aus Isselburg sollen Opfer acht Stunden gequällt haben

Isselburg : Sie quälten ihr Opfer acht Stunden lang

Die Große Strafkammer des Landgerichts Münster befasst sich bald mit einem grausamen Fall. In Bocholt stehen die 28- und 40-jährigen Angeklagten aus Isselburg vor Gericht. Sie sollen gemeinsam mit dem späteren Opfer in den Niederlanden als Fleischzerleger gearbeitet haben und deshalb zusammen in Isselburg in einer Gemeinschaftsunterkunft gewohnt haben.

Mitte Januar 2022 sollen die beiden Angeklagten nach gemeinsamem Alkoholkonsum – ohne nachvollziehbare Gründe – den Geschädigten über rund acht Stunden mit hoher Brutalität geschlagen, getreten, wiederholt vergewaltigt und misshandelt haben. Der Geschädigte soll hierdurch potentiell lebensgefährliche Verletzungen erlitten haben, nämlich insbesondere schwerste Kopfverletzungen sowie Hämatome am ganzen Körper.

Der erste Prozesstag ist für den 8. Juli geplant.

(hg)