Falsche Adresse im Navigationsgerät: Frau will nach Rügen und landet in Duisburg

Falsche Adresse im Navigationsgerät: Frau will nach Rügen und landet in Duisburg

Mit der falschen Adresse im Navigationsgerät ist eine Reisende aus Hamburg im Duisburger Innenhafen anstatt in ihrem Feriendomizil auf Rügen gelandet. Als sie den Fehler bemerkte, kehrte sie um und fuhr 650 Kilometer zur Ostseeinsel.

Offenbar im festen Glauben, auf der Ostseeinsel angekommen zu sein, war sie vor Ostern im Reisebüro am Sitz ihres Reiseveranstalters aufgetaucht und hatte im gebuchten Hotel einchecken wollen, wie ein Sprecher von Alltours am Montag berichtete.

Dort stellte sich heraus, dass sie in ihrem Navi statt der Adresse des Urlaubshotels die Adresse des Reiseveranstalters als Absender der Reiseunterlagen als Ziel ihrer Route angegeben hatte.

Stattdessen hatte sie sich von ihrem Urlaubsziel immer weiter entfernt. Mehr als 650 Kilometer trennen Duisburg und Rügen. Von Hamburg aus wäre es nicht mal halb so weit gewesen. Sie machte kehrt und checkte nach Angaben des Reiseveranstalters spät in der Nacht in ihrem Hotel auf der Ostseeinsel ein.

(lnw)