Duisburg: Männer retten 17-Jährige aus dem Rhein

Polizei dankt Helfern : Männer retten 17-Jährige in Duisburg aus dem Rhein

Nur dem Einsatz von zwei Männern ist es wohl zu verdanken, dass eine 17-jährige Duisburgerin noch am Leben ist. Sie zogen das Mädchen leblos aus dem Rhein. Zwei Polizeibeamte konnten die junge Frau wiederbeleben.

Als die beiden Beamten in zivil am Rhein lang liefen, sahen sie es: Zwei voll bekleidete Männer versuchten eine leblose weibliche Person aus dem Wasser zu ziehen, das geht aus einer Meldung der Polizei Duisburg hervor.

Sofort eilten die Beamten zur Hilfe und leiteten Reanimationsmaßnahmen ein. Die fünf befanden sich am Hochemmericher Ufer zwischen der Brücke der Solidarität und der Eisenbahnbrücke. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Opfer um ein 17-jähriges Mädchen aus Duisburg-Hochfeld, bei den Helfern um einen 55-jährigen Duisburger und ein 39-jährigen Essener.

Tatsächlich hatten die Wiederbelebungsversuche der beiden Beamten Erfolg und das Mädchen kam wieder zu Bewusstsein. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand bereits am Samstag nicht mehr.

Die Polizei Duisburg bedankt sich bei den Rettern, die instinktiv richtig gehandelt hätten. Zugleich weist sie aber daraufhin, dass das Schwimmen im Rhein sogar für geübte Schwimmer lebensgefährlich sein kann.

(ham/hebu)
Mehr von RP ONLINE