Großbrand in Niederrhein-Therme: Anlage in Duisburg bleibt vorerst geschlossen

Duisburger Sauna in Flammen : Großbrand in Niederrhein-Therme - Anlage bleibt vorerst geschlossen

Brand in Niederrhein-Therme in Duisburg

In der Nacht auf Montag hat es in der Niederrhein-Therme in Duisburg-Röttgersbach gebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Anlage bleibt vorerst geschlossen.

Um kurz vor Mitternacht ist in der Nacht von Sonntag auf Montag in Duisburg ein Feuer ausgebrochen. In der Niederrhein-Therme im Stadtteil Röttgersbach stand eine Blocksauna in Flammen. Nach Angaben der Feuerwehr brannte zudem das sogenannte Gradierwerk, eine Holzanlage zur Salzgewinnung, auf einer Länge von 15 Metern.

„Das war schon ein großes Feuer“, sagte Christian Umbach, Einsatzleiter der Feuerwehr Duisburg. „Die Blocksauna ist ein Totalschaden, das Gradierwerk ist zur Hälfte weggebrannt. Beim Gradierwerk ist mehr oder weniger kein Halten. Das Holz ist hochgeschichtet. Das brennt ab.“

Die Feuerwehr konnte durch ihre Löscharbeiten ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude verhindern. Während des Einsatzes befanden sich keine Menschen mehr auf dem Gelände der Therme. Anwohner waren von dem Brand nicht betroffen.

„Ich bin froh, dass niemandem etwas passiert ist“, sagte Jürgen Hecht, Geschäftsführer Freizeitmetropole Ruhr. „Das ist das Wichtigste. Alles im allem ist der Schaden aber nicht so schlimm, wie man denkt, wenn man diesen riesigen Brandherd sieht.“ Das „Herz der Anlage“ sei nicht beschädigt worden, die Therme und die Becken seien in Ordnung. „Ich denke mal, dass wir wahrscheinlich zwei bis drei Tage die Anlage geschlossen haben und dann zum Ende der Woche spätestens wieder in den Betrieb gehen können“, sagte Hecht.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Gegen 2.45 Uhr war der Brand größtenteils gelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch in den Vormittag hinein an. Die Ursache des Feuers ist bislang unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(mba/crei/see)
Mehr von RP ONLINE