Brand in Duisburg-Marxloh: Acht Verletzte nach Feuer in Haus an Grillostraße

Haus ist unbewohnbar : Acht Verletzte nach Brand in Duisburg-Marxloh

Ein Feuer im Duisburger Stadtteil Marxloh hat in der Nacht zu Mittwoch für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Mehrere Bewohner wurden dabei verletzt.

Das Feuer brach um kurz nach 2 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf der Grillostraße aus, wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte. Als die ersten Rettungskräfte vor Ort eintrafen, stand eine Wohnung in der ersten Etage in Flammen.

Nach Angaben der Feuerwehr standen Menschen an den Fenstern und riefen um Hilfe. Die Feuerwehr evakuierte 15 Bewohner des Hauses, unter anderem mit einer Drehleiter.

Bei dem Brand wurden acht Menschen verletzt, einer von ihnen schwer. Er erlitt Verbrennungen, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer konnte gelöscht werden, allerdings wurden die Holztreppen im Treppenhaus stark beschädigt. Die darüber liegenden Wohnungen wurden zudem durch Brandrauch und Ruß verschmutzt. Laut Feuerwehr ist das Haus bis auf Weiteres nicht bewohnbar.

Während der Löscharbeiten wurden die Bewohner in einem Bus untergebracht. Drei Bewohner wurden in einem Hotel untergebracht, die anderen kamen bei Verwandten oder Bekannten unter.

Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Gegen 4.30 Uhr war der Einsatz beendet. Die Polizei ermittelt nun wegen der bislang unklaren Brandursache.

(mba)
Mehr von RP ONLINE