Duisburger Polizist fängt Diebe auf dem Weg zur Kirmes in Düsseldorf

Auf dem Weg zur Kirmes : Duisburger Polizist fängt Diebe in Düsseldorf

Eigentlich wollte ein Polizist aus Duisburg in Düsseldorf nur zur Kirmes gehen. Aber auf dem Weg dorthin musste er kurz dienstlich tätig werden.

Auf dem Weg zur Rheinkirmes, die am Sonntagabend in Düsseldorf zu Ende ging, hat ein 37 Jahre alter Polizist aus Duisburg drei Taschendiebe festgenommen. In der U-Bahn nach Oberkassel waren dem Beamten mit geschultem Blick die drei Männer aufgefallen, die sich gegen 21.30 Uhr scheinbar zufällig um eine Frau gruppierten. Einer der drei hatte seine Jacke über die Schulter gehängt, so dass seine Handbewegungen nicht sichtbar waren. Die beiden anderen standen so, dass die Frau diesen Mann gar nicht sehen konnte – auch nicht, als er in ihre Umhängetasche griff. Der Verdächtige hatte seine Hand noch in der fremden Tasche, als der Polizist sich einschaltete und die Frau warnte. Das gestörtes Diebestrio flüchtete zwar sofort aus der Bahn, doch der Polizist konnte die Männer mit Hilfe von Rheinbahnern festhalten und seinen Kollegen übergeben. Gegen den 29-jährigen mutmaßlichen Haupttäter wurde ein Hauptverhandlungshaftbefehl erlassen. Das heißt, dass er in der JVA warten muss, bis ihm innerhalb einer Woche der Prozess gemacht wird. Seine Komplizen wurden nach ihrer Vernehmung entlassen.

(sg)
Mehr von RP ONLINE