Flughafen Düsseldorf: Gate B geräumt - rund 1000 Passagiere betroffen

Rund 1000 Passagiere betroffen : Reisende öffnen Sicherheitstür – Flugsteig am Düsseldorfer Airport geräumt

Weil eine Gruppe Passagiere die falsche Tür öffnete, konnten am Mittwochnachmittag rund tausend Menschen erst mit Verspätung in den Urlaub fliegen. Schon in der Nacht hatte es Ärger um die Koffer gegeben.

Kaum waren die Frühflieger verärgert und ohne Gepäck in den Urlaub geflogen, weil in der Nacht die Koffertransportanlage ausgefallen war, da gab es schon den nächsten Wirbel am Düsseldorfer Flughafen: Um 15.30 Uhr ließ die Bundespolizei den Flugsteig B räumen. Passagiere aus Maschinen, deren Boarding noch nicht beendet war, mussten wieder aussteigen. Insgesamt mussten rund 1000 Reisende ein zweites Mal durch die Sicherheitskontrolle.

Der Grund: Eine Gruppe Passagiere hatte einen Nottaster gedrückt und so eine alarmgesicherte Tür geöffnet. Dadurch, teilte der Flughafen mit, sei es zu „einer Vermischung von sicherheitskontrollierten und nicht kontrollierten Passagieren“ gekommen. Das darf nicht sein, deshalb mussten alle noch einmal kontrolliert werden. Erst um 16.15 Uhr gab die Bundespolizei den Flugbetrieb wieder frei.

Die Passagiere, die durch die besonders gesicherte Tür gegangen waren, hatten übrigens noch gar keine Kontrolle passiert. Ob sie sich der Security absichtlich entziehen wollten oder sich verlaufen hatten, wird noch geklärt. Die Bundespolizei prüft auch die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens.

(sg)
Mehr von RP ONLINE