Solidaritätsaktion in Düsseldorf Mehr als 1000 Kerzen leuchten auf dem Kirchenvorplatz

Düsseldorf · Der Caritasverband organisiert in Zusammenarbeit mit der Gemeinde St. Matthäus in Garath eine Solidaritätsaktion. „Eine Million Sterne“ findet auch in anderen Städten statt.

 Im vergangenen Jahr hat es auf dem Gertrudisplatz in Eller bereits eine „Eine Million Sterne“-Aktion des Caritasverbandes gegeben.

Im vergangenen Jahr hat es auf dem Gertrudisplatz in Eller bereits eine „Eine Million Sterne“-Aktion des Caritasverbandes gegeben.

Foto: Anne Orthen (orth)/Anne Orthen (ort)

Der Kirchenvorplatz an der René-Schickele-Straße in Garath verwandelt sich im November in ein Lichtermeer. Mehr als 1000 Kerzen werden dort entzündet. Der Caritasverband Düsseldorf organisiert in Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde St. Matthäus die Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“, die am Samstag, 12. November, stattfindet.

Die Aktion beginnt in Garath um 18 Uhr mit einer Heiligen Messe. „Die Kirche wird auch von innen bunt beleuchtet sein“, erklärt Caritas-Mitarbeiterin Carolin Golzarandi. Später am Abend gibt es ein Beisammensein auf dem Kirchenvorplatz. Eine Flötenspielerin sorgt für Musik, ein Kreativstand ist aufgebaut und es werden Getränke und Eintopf verteilt. „Die Kerzen sind dann schon angezündet, sie sollen für einen Wow-Effekt sorgen, wenn die Menschen die Kirche verlassen“, so Golzarandi. Jugendliche des Caritas-Projektes „Jes – Jugend engagiert sich“ bereiten die mehr als 1000 kleinen Lichtquellen vor.

Die Aktion „Eine Million Sterne“ des Caritasverbandes wird jährlich in verschiedenen Städten ausgerichtet. Damit soll ein Zeichen der Hoffnung für Menschen in Not und für eine solidarische Gesellschaft gesetzt werden. In Düsseldorf findet sie zum fünften Mal statt, zuletzt auf dem Gertrudisplatz in Eller.

„In diesem Jahr sind unsere Gedanken ganz besonders bei den Menschen in der Ukraine“, so Golzarandi. Vor Ort sind mit Pfarrer Lyobomir Ivanochko, Caritasdirektor aus Düsseldorfs Partnerstadt Czernowitz, und zwei seiner Kolleginnen ukrainische Gäste. Auch Oberbürgermeister Stephan Keller wird dabei sein. Er ist Schirmherr der Aktion in Düsseldorf.

Spenden, die an dem Abend erzielt werden, sollen dem Caritasverband aus Czernowitz zugute kommen. „Sie fließen in das Projekt Social Coffee Shop, das Jugendlichen mit einer Behinderung eine Arbeitsgelegenheit bietet“, teilt der Caritasverband Düsseldorf mit.