Zum Schuljahrsbeginn 2024/2025 Politik entscheidet jetzt über Umzug der Abendrealschule

Düsseldorf · Derzeit nutzt die Abendrealschule Räume der Montessori-Grundschule in Garath. Nach dem Wegzug des Kollegs soll die Garather Grundschule mehr Platz für den Offenen Ganztag bekommen.

Aktuell nutzen 225 Grundschulkinder das OGS-Angebot der Garather Montessori-Grundschule.     Foto: privat

Aktuell nutzen 225 Grundschulkinder das OGS-Angebot der Garather Montessori-Grundschule. Foto: privat

Foto: Montessori-Schule in Garath

Der geplante Umzug der Abendrealschule vom Garather Standort an der Montessori-Grundschule nach Rath zum dortigen Gymnasium an der Rückertstraße hatte im Vorfeld bereits zu Irritationen geführt, vor allem bei der Schulgemeinde des Gymnasiums. Nun soll die Politik diese Umorganisation in diversen Ausschüssen beschließen.

Den Beginn macht der zuständige Fachausschuss, der Schulausschuss, in seiner Sitzung am 16. April, die Bezirksvertretung 6 wird am 24. April, die BV 10 am 30. April informiert. Der Stadtrat soll am 8. Mai entscheiden. Im Juni vergangenen Jahres hatte die Politik beschlossen, dass die Verwaltung die Verlagerung des Städtischen Weiterbildungskollegs von der Emil-Barth-Straße 45 an den Standort Rückertstraße 6 zum Schuljahr 2024/25 vorbereitet.

Während die Abendrealschule durch den Umzug davon profitieren soll, dass die beiden Standorte der Schule nun vereint werden, kann sich die Montessori-Grundschule bald über mehr Platz freuen. Vor dem Hintergrund des neu geschaffenen Rechtsanspruchs auf einen Ganztagsplatz ab dem Schuljahr 2026/27 sollen die durch die Verlagerung des Weiterbildungskollegs frei werdenden Räume an der Emil-Barth-Straße zu deren Deckung des Raumbedarfs herangezogen werden.

Die Möglichkeiten zum bedarfsgerechten Ausbau des Offenen Ganztags würden im Rahmen eines ganzheitlichen Nutzungskonzeptes mit der Schule überprüft, teilt die Stadt mit. Ziel sei eine zukunftsfähige Gesamtbetrachtung des Standortes Emil-Barth-Straße für die Montessori-Grundschule. Sollten freie Raumkapazitäten erkannt werden, können diese zur außerschulischen Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

Im aktuellen Schuljahr werden an der Montessori-Grundschule 225 Schulkinder im Offenen Ganztag betreut. Nach Angaben der Verwaltung auf Anfragen der SPD- und der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung 10 gebe es aktuell keine Warteliste für einen OGS-Platz an der Schule, für das kommende Schuljahr wird jedoch ein weiterer Platzbedarf für zwölf Kinder angenommen.

(rö)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort