1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Benrath

Benrather Verein der Münzsammler hilft bei der Auflösung von Sammlungen

Verein aus Düsseldorf : Benrather Münzsammler kämpfen um Nachwuchs

Der Verein bietet regelmäßig Beratungen an und hilft, Sammlungen aus Nachlässen zu verkaufen. Doch neue Sammler findet der Verein nur noch selten. Das Hobby ist aus der Mode gekommen, sagt der Vorsitzende. Trotzdem wollen die Benrather so lange wie möglich weitermachen.

Seit 1983 sind die Benrather Münz- und Briefmarkenfreunde aktiv. In drei Jahren feiert der Verein sein 40-jähriges Bestehen – so hoffen die Mitglieder zumindest. Denn die Münzsammler haben extreme Nachwuchssorgen, die Zukunft des Vereins steht auf der Kippe. „Die Menschen, vor allem die jungen Menschen, sammeln nicht mehr“, nennt der Vorsitzende Peter Vogel den Grund für den Mitgliederschwund. Er hat ein klares Ziel: „Wir wollen unseren 40. Jahrestag erleben – und hoffentlich noch viele danach.“ Doch dafür braucht es aktive neue Mitglieder – und die fehlen.

Vor einigen Jahren bestand die Gruppe im Düsseldorfer Süden noch aus mehreren hundert Personen, heute sind noch 50 übrig, zwei davon aus der Gründungszeit. Bereits mehrmals stand das Thema Auflösung im Raum, bisher haben die Sammler aus dem Düsseldorfer Süden sich jedoch immer dazu entschieden, weiter zu machen.

So wie dem Benrather Verein geht es auch anderen Gruppen. Unlängst haben sich die Düsseldorfer Münzfreunde nach 60-jährigem Bestehen aufgelöst. Auch hier war Vogel Mitglied – genau wie aktuell noch in vier anderen Sammler-Vereinen, die alle dasselbe Problem haben. „Nicht nur unser Benrather Verein ist in Gefahr“, so Vogel, „sondern das ganze Hobby.“ Er bemüht sich nach Kräften, Nachwuchs in den Verein zu locken, aber die Möglichkeiten sind begrenzt. „Es gibt heutzutage einfach zu viele Alternativen zur Freizeitgestaltung, als dass sich ein zeitintensives Hobby wie das Sammeln durchsetzen kann“, so Vogel. Dabei sind und bleiben Münzen und Briefmarken für ihn und seine Vereinsfreunde kleine Schätze, „Geschichte zum Anfassen“, wie der Vereinsvorsitzende sagt. „Jede Münze erzählt uns etwas über ihre Epoche und das Land ihrer Herkunft. Wer sich damit beschäftigt, kann viel lernen“, ist Vogel sicher. So gibt es beispielsweise Münzen, die zu Kriegszeiten aus billigerem Material gearbeitet wurden, oder solche, bei denen nach Ende des zweiten Weltkriegs das Hakenkreuz mit einer Feile entfernt wurde. Für die Münzsammler erzählt jede Münze auf diese Weise eine Geschichte.

Wenn ein Vereinsmitglied ein Neuerwerbung hat, ist die Neugierde und Freude in der Gruppe groß. Die Vereinsmitglieder blättern in ihren Nachschlagewerken, um möglichst viel über die Münzen in Erfahrung zu bringen.

Nach außen werden Vogel und sein Verein vor allem über ihr Beratungsangebot wahrgenommen. Nach der Zwangspause durch die Corona-Pandemie wird es am kommenden Donnerstag wieder einen Termin im Bürgerhaus Benrath geben, bei dem Vogel und seine Mitstreiter vor Ort einzelne Münzen und ganze Sammlungen bewerten, Wege zum Verkauf aufzeigen und eventuell auch vor Ort ankaufen. Auch auswärtige Sammler sind auf dem Treffen willkommen.

Viele Sammlungen werden nach dem Tod der Sammler aufgelöst, und für Laien kann es schwierig sein, den Wert der Hinterlassenschaften festzustellen. „Wir teilen unser Wissen gern und sind bereit, eine neutrale Wertung abzugeben“, so Vogel. Die Beratung ist kostenlos.

Bei diesen Gelegenheiten versuchen die Münzsammler auch, neue Menschen für ihr Hobby zu gewinnen. „Oft geht es aber vor allem darum, alte und seltene Münzen wieder zu – aktuellem – Geld zu machen“, weiß Vogel aus Erfahrung. Doch auch das gehört zur Arbeit des Münzsammlers.

Der Beratungstermin der Benrather Münzfreunde ist am Donnerstag, 10. September, 19 bis 21 Uhr, in der Cafeteria des Bürgerhaus Benrath, Telleringstraße 56. Weitere Termin sind der 8. Oktober, 12. November und 10. Dezember. Es gelten die aktuellen Maßnahmen zum Infektionsschutz. Peter Vogel steht Interessierten und Ratsuchenden für Fragen außerdem per Mail und Telefon zur Verfügung, zu erreichen ist der Münzsammler unter 0211 7900969 oder pv@iacd.net