Showmatch: Timo Boll und Petrissa Solja stimmen auf Tischtennis-WM ein

Showmatch : Timo Boll und Petrissa Solja stimmen auf Tischtennis-WM ein

Die Tischtennisplatte wirkte in der 26.000 Quadratmeter großen Messehalle 6 doch etwas verloren. Exakt an der Stelle, an der 66 Tage später das Finale ausgetragen wird, stimmten die Tischtennis-Asse Timo Boll (Borussia) und Petrissa Solja (Berlin) bei einem Showmatch in gespenstischer Atmosphäre auf die Weltmeisterschaft in Düsseldorf (29. Mai bis 5. Juni) ein. Burkhard Hintzsche (Stadtdirektor Landeshauptstadt Düsseldorf), Thomas Weikert (Präsident des Weltverbandes ITTF), Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf) und Martin Ammermann (Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event) beobachteten das Duell aufmerksam.

Die Tischtennisplatte wirkte in der 26.000 Quadratmeter großen Messehalle 6 doch etwas verloren. Exakt an der Stelle, an der 66 Tage später das Finale ausgetragen wird, stimmten die Tischtennis-Asse Timo Boll (Borussia) und Petrissa Solja (Berlin) bei einem Showmatch in gespenstischer Atmosphäre auf die Weltmeisterschaft in Düsseldorf (29. Mai bis 5. Juni) ein. Burkhard Hintzsche (Stadtdirektor Landeshauptstadt Düsseldorf), Thomas Weikert (Präsident des Weltverbandes ITTF), Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf) und Martin Ammermann (Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event) beobachteten das Duell aufmerksam.

In zwei Monaten werden dann 8000 Zuschauer in Halle 6 Platz finden, um die Matches der topgesetzen Spieler an vier Tischen zu verfolgen. Dort und in fünf weiteren Hallen kämpfen knapp 700 Sportler aus 120 Nationen bei der größten Hallensportveranstaltung der Welt um die Titel. Hintzsche, der bekundete, froh zu sein, mal nicht über den Grand Départ der Tour de France sprechen zu müssen, sagte: "Der Werbewert für Düsseldorf ist grandios - vor allem im asiatischen Raum." In mehr als 100 Ländern werden die Spiele live oder zeitversetzt im TV ausgestrahlt. Die Veranstaltungskosten für die Stadt Düsseldorf betragen 3,1 Millionen Euro. "Die wurden 2014 veranschlagt, und die werden auch Bestand haben", sagte Ammermann.

Für die letzten drei Veranstaltungstage am Pfingstwochenende sind bereits alle Eintrittskarten vergriffen. Für den Freitag sind 90 Prozent der Karten verkauft. Mehr als 55.000 Zuschauer werden erwartet. Tickets gibt es im Internet unter www.wttc2017.com/tickets.

(erer)
Mehr von RP ONLINE