1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Mein Düsseldorf: Heavy Gummi zeigen ihre Lieblingsorte

Mein Düsseldorf : Heavy Gummi zeigen ihre Lieblingsorte

Schon seit 25 Jahren sind Heavy Gummi mit Waschbrett, Akkordeon und Besenstiel-Bass in der Stadt und darüber hinaus unterwegs und spielen ihre Musik irgendwo zwischen Blues, Gospel, Reggae und Cumbia. Am Freitag feiern sie das Jubiläum mit einem Konzert im Zakk. Bandmitgründer "King" Uli Thieß verrät fünf Orte, die für die Band ganz besondere Bedeutung haben.

Das Kreuzherreneck "In dieser Kneipe haben wir im November 1989 unser erstes Konzert gespielt. Das war super: Wir kamen so gut an, dass wir die Stücke einfach zwei Mal gespielt haben. Wir waren damals viel auf der Ratinger Straße unterwegs und haben zum Beispiel auch im ,Ohme Jupp' schöne Auftritte gehabt. Am Anfang haben wir uns auch oft einfach vor das Carsch-Haus gestellt und Musik gemacht - und hinterher haben wir begeistert das Kleingeld gezählt, das wir im Hut hatten."

Der Abenteuerspielplatz in Eller "Das ist der älteste Abenteuerspielplatz in Düsseldorf, es gibt ihn schon seit den 70er Jahren. Es ist toll für Kinder, wenn sie dort einfach loslegen und Abenteuer erleben können. Wir haben in den vergangenen 15 Jahren dort viele Male bei der Groschenkirmes gespielt (Termin in diesem Jahr ist der 18. Oktober). Als wir Väter geworden sind, haben wir auch unsere Kinder mitgebracht. Die Anlage ist klasse, weil sie so lange gewachsen ist und die Mitarbeiter sehr motiviert sind. Die Auftritte dort geben nicht viel Gage, aber sie sind ein gutes Omen."

Flohmarkt am Aachener Platz "Der Düsseldorfer Original-Flohmarkt ist ein weiterer Ort, an dem wir häufig auftreten. Das Publikum ist am Morgen zwar etwas verhaltener als bei Konzerten am Abend, dafür sehr gemischt. Es kommen auch alte Fans über 80 und viele Kinder. Und in den Pausen haben wir Zeit für Gespräche und können selbst Schnäppchen machen."

Der Bilker Strand "Wir haben dem Rheinstrand ein Lied auf unserer neuen CD ,Gedanken in Aspik' gewidmet. Er ist der ideale Treff bei schönem Wetter, man kann dort grillen und auch die Klampfe mitbringen. Wir haben dort viele schöne Abende erlebt. Im Gegensatz zu den Oberkasseler Rheinwiesen hört man kaum Verkehrslärm, außerdem gibt es Sandboden."

Das Zakk "Im großen Saal feiern wir am Freitag unser Jubiläumskonzert, auf das wir uns sehr freuen (Eintritt: zehn Euro). Neben den aktuellen Mitgliedern der Band werden auch fast alle Ehemaligen mitwirken. Wir wollen eine gute Show machen und haben uns viele Überraschungen ausgedacht. Wir werden auch Fotos aus 25 Jahren Bandgeschichte zeigen und nach dem Konzert noch weiterfeiern. Dann sorgt DJ Haru Spex für die Musik. Besonders freuen wir uns, dass Pater Wolfgang die Laudatio hält. Den sehen wir am Samstag schon wieder, denn dann spielen wir für die Armenküche der Dominikaner." Arne Lieb

(RP)