1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Kö-Look: "Sie nannten mich Modepüppchen."

Kö-Look : "Sie nannten mich Modepüppchen."

Klaudija Paunovic hat schon als kleines Kind Mode über alles geliebt. Egal, ob Klamotten im Hip-Hop-Stil oder den Indien-Look, die 31-Jährige hat in ihrem Leben schon fast alles getragen. "In der Schule nannten sie mich damals Modepüppchen. Das sollte wohl nicht unbedingt ein Kompliment sein, aber das war mir auch egal", sagt Klaudija, die mit 19 zum Beispiel mal einen Turban trug.

Klaudija Paunovic hat schon als kleines Kind Mode über alles geliebt. Egal, ob Klamotten im Hip-Hop-Stil oder den Indien-Look, die 31-Jährige hat in ihrem Leben schon fast alles getragen. "In der Schule nannten sie mich damals Modepüppchen. Das sollte wohl nicht unbedingt ein Kompliment sein, aber das war mir auch egal", sagt Klaudija, die mit 19 zum Beispiel mal einen Turban trug.

Dass sie sich zu extravaganten Outfits, seltenen Accessoires und übertriebenen Kopfbedeckungen hingezogen fühlt, hat sich bis heute nicht geändert. Und auch wie damals ist ihr rein gar nichts peinlich. "Ich liebe ausgeflippte Klamotten, mit denen ich ein Statement setzen kann. Wenn es den Leuten gefällt, freut mich das. Wenn nicht, ist es mir auch egal", meint die junge Frau, die im Online-Marketing arbeitet und nebenbei im Internet einen eigenen Blog mit Lifestyle-Themen (www.klaudija.de) hat. "Mir persönlich gefällt Jagdbekleidung sehr gut", verrät Klaudija. Das erklärt wohl auch, weshalb ihr Kö-Look aus einem Hut im Jagd-Stil, einem beigen Rock und Absatzschuhen mit goldenen Schnallen besteht. Bei ihren Kollegen ist Klaudija schon längst für ihre ungewöhnlichen Outfit-Kreationen bekannt. Spätestens seit sie mit einem bayerischen Hut mit Federn obendrauf im Büro erschienen ist, kann sie dort keinen mehr schocken.

(sdt)