Lokalsport: Turu fährt zum Tabellenführer

Lokalsport : Turu fährt zum Tabellenführer

Im Fernduell mit Krefeld-Fischeln um den Ligaverbleib hat Turu gute Karten.

Das Zittern um den Klassenerhalt dürfte beim Fußball-Oberligisten Turu vorbei sein. Spätestens das 1:1 des Abstiegskonkurrenten VfR Krefeld-Fischeln im Nachholspiel bei der SSVg Velbert dürfte die Sorgenfalten auf den Gesichtern der Oberbiker weitgehend geglättet haben. Bei drei noch aussteheden Begegnungen hat die Mannschaft von Trainer Samir Sisic sieben Punkte Vorsprung vor dem Konkurrenten aus Krefelds Süden.

Bei noch zu vergebenen neun Punkten ist der Klassenerhalt aber noch nicht völlig in trockenen Tüchern, zumal der VfR über die um fünf Treffer bessere Tordifferenz verfügt. Auch das Restprogramm der Düsseldorfer mit Auswärtsspielen bei der SpVg Schonnebeck und beim Nachbarn Ratingen 04/19 sowie zum Abschluss mit der Heimpartie gegen den momentan groß aufspielenden VfB Homberg lässt nicht unbedingt weitere deutliche Siege der Elf um Kapitän Saban Ferati erwarten. Andererseits könnten Fischelns Träume vom Klassenerhalt bereits am Sonntag beim ebenfalls noch leicht gefährdeten VfB Hilden ein Ende finden. Für das Team von Trainer Josef Cherfi folgen dann noch die Begegnungen gegen den FSV Vohwinkel und den SV Straelen.

Aufstiegskandidat Nummer eins ist seit dem letzten Spieltag die SpVg Schonnebeck, zu der Turu morgen fährt. Nach ihrem fünften und zweiten Platz in den Spielzeiten nach ihrem Aufstieg wurden die Essener bereits im Vorfeld der aktuellen Saison als Favorit gehandelt. Mit dem ersten Tabellenplatz, den sie vier Spieltag vor Schluss zum ersten Mal erobert haben, wurde die Mannschaft von Trainer Dirk Tönnies diesen Erwartungen spät auch gerecht.

  • Lokalsport : VfR trifft in Homberg auf selbstbewussten Aufsteiger
  • Fußball : VfB 03 liefert gegen die TuRU Maßarbeit
  • Lokalsport : Turu nutzt ihre vielen Chancen nicht
  • Fußball : VfB 03 sucht die Erfolgsspur
  • Lokalsport : Turu hat noch Luft nach oben
  • Fußball : Voller Vorfreude

Dass die Chance zum Aufstieg in die Regionalliga am Schettersbusch nicht unerwartet kommt, beweist der rechtzeitig eingereichte Lizenzantrag für die höhere Liga. So kommt es am 32. Spieltag in der Nähe der A40 zur reizvollen Partie zwischen der SpVg Schonnebeck, die Verfolger Straelen mit einem Punkt Abstand auf Distanz halten will, und Turu, die noch die letzten Zweifel beseitigen und den Klassenerhalt perfekt machen will.

(mjo)