Beachvolleyball : Beach-Liga startet in Düsseldorf

Die Volleyballer freuen sich über ein neues Turnier, das ab dem 13. Juni für 30 Tage an der Arena ausgetragen wird. Ab 13. Juni 2020 wird es 30 Tage lang die „Beach-Liga“, mit einem bereits feststehenden Teilnehmerfeld von 16 Teams geben. Jeden Tag werden acht Spiele, auf einem von zwei offiziellen Wettkampf-Courts im Arena-Sportpark ausgetragen.

Die Beachvolleyball-World-Tour hat wegen der Corona-Pandemie alle Veranstaltungen bis weit in die zweite Hälfte des August abgesagt. Auch die Techniker-Beach-Tour, auf der die national besten Beach-Duos antreten, wurde gecancelt. Doch Alexander Walkenhorst, Karla Borger und Svenja Müller (alle DJK TuSA 06) werden nicht in Schockstarre verfallen und ihre „Köpfe in den Sand stecken“. „Als ich von der Absage der Saison erfahren habe, wollte ich keine einzige Sekunde verschwenden. Während meine Kollegen Mitleidsbekundungen auf den sozialen Kanälen gesammelt haben, war ich mit den Gedanken schon bei einem neuen Format. Schließlich will ich nicht den ganzen Winter trainieren um im Sommer nicht zu spielen“, erklärt Walkenhorst.

Also wurde er kreativ und entwickelte gemeinsam mit Daniel Wernitz (Dormagen) und Constantin Adam (Stuttgart) ein neues Turnierformat. Ab 13. Juni 2020 wird es 30 Tage lang die „Beach-Liga“, mit einem bereits feststehenden Teilnehmerfeld von 16 Teams geben. Jeden Tag werden acht Spiele, auf einem von zwei offiziellen Wettkampf-Courts im Arena-Sportpark ausgetragen wird. Zuschauer sind nicht zugelassen, aber die Spiele werden live, zugangsfrei, interaktiv und kostenlos auf www.twitch.tv/diebeachliga gestreamt.

Anfangen werden die Damen mit der Hinrunde (13. bis 19. Juni) bevor die Herren erstmals ins Spielgeschehen eingreifen (20. bis 26. Juni). An den beiden Rückrunden (Frauen 27. Juni bis 3. Juli; Herren 4. bis 10. Juli) stehen die jeweils vier Teams fest, die am Final-Four-Wochenende (Damen 11. Juli; Herren 12.Juli) die Premierensieger des neuen Turnierformats ausspielen.

„Wir haben mit der Beach Liga ein neues Format in der Pandemie geschaffen, ein Format, dass viel Energie und echte Partner benötigt. Mit den Spielern, Organisatoren und Partnern soll ein neues Zeitalter für Beachvolleyball und deren Rezeption in der Öffentlichkeit erreicht werden und den Fans ermöglichen, in den direkten Austausch mit den Teams und den Akteuren vor Ort zu treten“, sagt der Mit-Initiator Alexander Walkenhorst.

Auch beim Deutschen Volleyball-Verband hat Walkenhorst und seine Mitstreiter mit dem Konzept, die Sportart völlig neu zu denken, offene Türen eingerannt. „Wir freuen uns, dass der Beach-Sommer wieder Fahrt aufnimmt und unterstützen diese Initiative. Wir sehen definitiv eine Chance, um den Beachvolleyball einen Schub zu geben und sich als eines der großen sportlichen Höhepunkte im Sommer 2020 zu etablieren“, erklärt Niclas Hildebrand, Sportdirektor Beachvolleyball.

Selbstverständlich wird die Beach-Liga absolut Corona-Pandemie-konform veranstaltet, also unter Einhaltung eines eigenen Sportart-spezifischen Hygiene-Konzepts unter Berücksichtigung sämtlicher behördlicher Vorschriften. Die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten steht dabei immer an oberster Stelle. Teil des Hygiene-Konzepts ist die Austragung der Beach-Liga ausschließlich am Standort Düsseldorf sowie die regelmäßigen Corona-Tests aller Beteiligten.