1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Basketball: Capitol Bascats Düsseldorf verstärken sich aus dem Ausland

Basketball : Capitol Bascats verstärken sich aus dem Ausland

Schon sehr früh haben die Düsseldorfer Basketballerinnen ihren Kader für die neue Saison zusammen. Die wichtigsten Zugänge für das Abenteuer Zweite Liga sind neben Anja Fuchs-Robetin die Kanadierin Elle Hendershot und Bente van Beers aus den Niederlanden.

Die Capitol Bascats haben auf dem Transfermarkt zugeschlagen: In Elle Hendershot und Bente van Beers hat der Zweitliga-Aufsteiger zwei große Centerspielerinnen verpflichtet. Damit ist der Kader der Düsseldorferinnen für die Basketballsaison 2020/21 nahezu komplett.„Wir sind sehr glücklich, zu solch einem frühen Zeitpunkt schon Planungssicherheit zu haben. Viele Vereine haben wegen der Ungewissheit rund um die aktuelle Situation noch gar nicht mit der Planung begonnen“, sagt Teammanager Sean Lowe.

Den Capitol Bascats kommt es zugute, dass Lowe stets sehr umtriebig ist und vorausschauend agiert. So war es auch bei der Amerikanerin Elle Hendershot. „Ich habe sie schon vor drei Jahren gescoutet, als sie noch in Kanada gespielt hat. Seitdem habe ich ihre Entwicklung verfolgt. Elle ist eine sehr smarte Spielerin mit einem hohen Basketball-IQ. Sie ist extrem reboundstark und wird uns Stabilität unter dem Korb verleihen“, meint Lowe. Herausragend waren Hendershots Werte vor zwei Jahren in Portugals erster Liga, als sie auf durchschnittlich 15 Punkte und 14,6 Rebounds kam. Vergangene Saison war sie in Spaniens zweiter Liga aktiv, auch dort gehörte sie zu den Leistungsträgern.

Die 22-jährige Bente van Beersstand bereits vor einem Jahr auf Lowes Wunschliste, trainierte auch einmal mit dem Team mit. „Sie hat sich damals aber den Schritt, erstmals im Ausland zu spielen, noch nicht zugetraut“, erklärt der Teammanager. Also spielte van Beers in der abgelaufenen Saison in der niederländischen Bundesliga. Hier kam sie auf durchschnittlich 8,4 Punkte und 4,6 Rebounds.

Vor diesem Duo hatten die Bascats bereits die österreichische Flügelspielerin Anja Fuchs-Robetin (Newcastle Eagles) und das 17-jährige Talent Lilly Kaprolat (Citybasket Recklinghausen) verpflichtet. „Neben den Neuverpflichtungen war es uns sehr wichtig, den Kern der Mannschaft zu halten“, sagt Lowe. Ausnahmespielerin Kita Waller hatte bereits sehr früh ihre Zusage gegeben. Nun steht fest, dass auch Tatiana Tenorio, Iva Banozic, Centa Hermann und Sabrina Schmidt dem Team erhalten bleiben.

Die Werdegänge von Hermann und Schmidt sind dabei außergewöhnlich. Hermann gehört seit der Landesligasaison 2017 zu den Bascats. „Damals hat Centa ein Angebot aus der zweiten Liga abgelehnt, um bei uns zu spielen. Im Herbst dürfen wir nun selbst in dieser Liga antreten. Das ist Wahnsinn“, betont Lowe. Hermann ist Mannschaftsführerin und besticht durch ihren Kampfgeist. Schmidt ist sogar vom allerersten Tag an dabei. Seit der Bezirksliga hat sie innerhalb von vier Jahren vier Aufstiege mit den Bascats gefeiert.

Den Kader vervollständigen die Eigengewächse Hermine Zenk, Rebecca Vrabie und Luca Raschke. Hinzustoßen soll noch eine weitere Jugendspielerin.