Düsseldorfer Oper muss für eine Sanierung fünf Jahre geschlossen werden

Neuigkeit in Düsseldorf : Oper muss für eine Sanierung fünf Jahre geschlossen werden

Seit Monaten wird über Sanierung oder Neubau der Düsseldorfer Oper diskutiert. Jetzt ist klar, wie aufwändig eine Sanierung wäre.

(ujr) Eine Sanierung des Opernhauses würde eine erhebliche Zeit in Anspruch nehmen. Das wurde am Freitag in der Opernkommission durch den Vortrag eines Fachbüros deutlich. Danach wäre der Kulturbau an der Heinrich-Heine-Allee fünf Jahre geschlossen und müsste zudem erheblich erweitert werden. Denn die teils baufällige Oper soll auch an die heutigen technischen Erfordernisse angepasst werden. Danach steigt der Bedarf um 70 Prozent von heute 14.000 auf 24.000 Quadratmeter. Dies lässt sich nur durch einen Anbau realisieren, was einen nicht unerheblichen Eingriff in den Hofgarten bedeuten würde.

In der Opernkommission versuchen die Kulturexperten des Rates mit der Fachverwaltung zu klären, was besser für Düsseldorf ist: eine Sanierung oder ein Neubau der Oper. Im Februar geht es um die Optionen eines Neubaus, im März stehen grobe Kostenschätzungen auf der Tagesordnung der Kommission. Der aktuelle Beitrag zur Sanierungsfrage kam von den Büros Stephan/Fabre, die für die Sanierung des Festspielhauses Bayreuth engagiert wurden.

(ujr)