Düsseldorf: Lidl an der Kö eröffnet Ende September

Discounter an Düsseldorfs Nobelmeile : Lidl an der Kö eröffnet Ende September

Der Discounter eröffnet eine Filiale in bester Innenstadtlage und setzt dort ausschließlich auf Kunden, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Parkplätze gibt es keine. Die Leitung der Kö-Filiale liegt anfangs in den Händen des Nachwuchses.

Der Lidl an der Königsallee eröffnet am 26. September. Bereits morgens um 7 Uhr startet die nur 700 Quadratmeter große Filiale des Discounters an Hausnummer 63 der Edelmeile ihren Betrieb.

Sie befindet sich in den früheren Räumen des Fitness-First-Studios am südlichen Ende der Kö – und damit schräg gegenüber vom Konkurrenten Aldi, der in der Hausnummer 106 bereits seit mehreren Jahren einen Standort hat. Zum Start dürfen 36 Auszubildende der Regionalgesellschaft Grevenbroich die Filiale selbstständig leiten.

Zur großen Eröffnungsfeier soll ein Catering-Zelt mit Smoothiebar aufgebaut werden. Köche bereiten die veganen Next-Level-Burger aus dem Sortiment des Discounters vor Ort zu, und Bürgermeister Friedrich Conzen wird eine kurze Zeit an einer Kasse sitzen und Einkäufe über den Scanner ziehen.

Der Standort an der Königsallee ist komplett auf fußläufige Kundschaft ausgerichtet, Parkplätze gibt es dort nicht. Das sei möglich, da der Standort eine sehr hohe Frequentierung durch Passanten habe, sagt Stefan Zwierzynski, Leiter des Lidl-Immobilienbüros in Düsseldorf.

Das Unternehmen hat mit den Standorten im KAP1 am Hauptbahnhof und am Carlsplatz noch zwei weitere Geschäfte in frequentierten Innenstadt-Lagen in Planung. Auch Mitbewerber Aldi strebt ins Zentrum, hat bereits im Karstadt an der Schadowstraße eröffnet und wird sowohl im neuen Ingenhoven-Tal (Kö-Bogen II) als auch in der Altstadt an der Flinger Straße einziehen.

Mehr von RP ONLINE