Düsseldorf: Höhenretter bergen Verletzten auf Kö-Bogen-II-Baustelle

Düsseldorf : Höhenretter bergen Verletzten auf Kö-Bogen-II-Baustelle

Am Dienstagvormittag kam es auf der Baustelle des Ingenhoven-Tals in Düsseldorf zu einem Unfall. Im zweiten Untergeschoss stürzte ein Bauarbeiter so schwer, dass er medizinisch versorgt und im Anschluss ins Krankenhaus transportiert werden musste.

Als die Notfallsanitäter auf der Baustelle an der Bleichstraße eintrafen, wurden sie in das zweite Untergeschoss geführt. Die Einsatzkräfte forderten weitere Unterstützung an. Durch die Leitstellen wurden umgehend weitere Einsatzkräfte, darunter auch die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr, zur Unfallstelle geschickt.

Durch den Notarzt wurde der Handwerker noch vor Ort behandelt. Parallel dazu bereiteten die Höhenretter die Rettung des verletzten 29-Jährigen vor.

Für einen schonenden Transport wurde der Bauarbeiter in eine Spezialtrage gelegt und mittels eines vor Ort befindlichen Baukrans an die Oberfläche gebracht. Im Anschluss daran wurde der Patient an den Rettungsdienst übergeben und in ein Düsseldorfer Krankenhaus transportiert.

Der Einsatz für die gut 15 Einsatzkräfte war nach rund zweieinhalb Stunden beendet.

Es ist bereits der dritte Unfall auf der Baustelle in der Düsseldorfer City. Am 9. November 2018 wurden mehrere Arbeiter verletzt, als eine Holzverschalung einstürzte. Ein 33-jähriger Bauarbeiter wurde am 23. April bei einem Unfall verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ingenhoven-Tal in Düsseldorf - der Kö-Bogen II wächst

(csr)
Mehr von RP ONLINE