Düsseldorf-Flingern: Unfall nach möglichem illegalen Autorennen - Polizei stellt Fahrzeuge sicher

Polizei stellt Fahrzeuge sicher : Verdacht auf illegales Autorennen - Unfall in Düsseldorf-Flingern

In Flingern hat es einen Unfall zwischen zwei hochmotorisierten Fahrzeugen gegeben. Die Polizei vermutet ein illegales Autorennen. Die Autos wurden sichergestellt.

Nach einem Verkehrsunfall auf der Ronsdorfer Straße in Flingern am Donnerstagnachmittag ermittelt die Polizei Düsseldorf wegen des Verdachts eines verbotenen Autorennens. Bei dem Unfall wurde einer der Fahrer leicht verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei standen die beiden Pkw, ein Audi Q7 (31 Jahre alter Fahrer aus Monheim) und ein VW Golf GTI (23 Jahre alter Fahrer aus Selm) zunächst nebeneinander auf der Ronsdorfer Straße in Fahrtrichtung Mindener Straße an der roten Ampel. Laut ersten Angaben von Zeugen gaben beide Fahrer immer wieder geräuschvoll Gas. Als die Ampel Grünlicht zeigte, fuhren beide Wagen mit Vollgas los und beschleunigten.

Als sich die beiden Autos, der Audi auf der linken, der VW Golf auf der rechten Spur, der Einmündung zur Langenberger Straße näherten - hier verengt sich die Fahrbahn von zwei auf einen Fahrstreifen - kam es zur Kollision der Fahrzeuge. Der Golf GTI kam in der Folge nach rechts von der Straße ab, stieß zunächst gegen eine Straßenlaterne und die dortige Häuserwand und kam dann auf dem Gehweg zum Stehen.

Während der Audifahrer und sein Beifahrer unverletzt blieben, erlitt der 23-jährige Golffahrer leichte Verletzungen, die im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Hier beleidigte er den Polizeibeamten, eine entsprechende Anzeige wird gefertigt.

Die Führerscheine sowie die Fahrzeuge beider Fahrer wurden sichergestellt.

Der Sachschaden wird auf über 35.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen hinsichtlich des Verdachts eines verbotenen Autorennens dauern an.

(csr)