DHC Rheinland: Elf Trainer hatten in 16 Jahren das Sagen

DHC Rheinland: Elf Trainer hatten in 16 Jahren das Sagen

Die Geschichte des Dormagener Bundesliga-Handballs ist auch eine Geschichte seiner Trainer. Und die wird im Wesentlichen von drei Namen geprägt:

Kai Wandschneider Der 51-Jährige ist der Übungsleiter mit der längsten Verweildauer in Dormagen (seit Januar 2001) und der dienstälteste in der Ersten Liga. Er sitzt morgen zum 114. Mal in einem Erstliga-Spiel auf der Dormagener Bank, denn am Saisonende ist mit Gastspiel beim TSV Hannover-Burgdorf (4. Juni) unwiderruflich Schluss.

Hans-Dieter "Hade" Schmitz Der 63-Jährige, gerade mit dem Bergischen HC in die Erste Liga aufgestiegen, hat in vier Jahren (1990 bis 1994) die meisten Erstliga-Spiele und mit dem Europapokalfinale 1993, dem Halbfinale 1994 und dem Endspiel im DHB-Pokal 1993 die größten Erfolge aller Dormagener Trainer

  • DHC Rheinland : Am Freitag geht eine Ära zu Ende

Petre Ivanescu Der 75-Jährige führte den TSV Bayer Dormagen in der Saison 1986/87 ohne Niederlage durch die 2.Liga Nord zum Aufstieg in die Bundesliga und dort auf Anhieb auf den fünften Platz. Trotzdem musste er aufhören, weil ihm der DHB die Doppelfunktion als Bundestrainer untrersagte

Die weiteren Trainer Juni 1988 bis 12. Dezember 1988 Nedeljko Vujinovic; 13. Dezember 1988 bis 15. März 1990 Werner Enders; 16. März 1990 bis 30. Juni 1990 Arno Ehret; 1. Juni 1994 bis 30. April 1996 Kristjan Arason; 1. Mai 1996 bis 29. Januar 1997 Christian Fitzek; 30. Januar 1997 bis 16. Februar 1998 Hans-Joachim Gossow; 23. Februar 1998 bis März 2000 Peter Pysall; Juli 1999 bis März 2001 Gudmundur Gudmunsson

(NGZ)