1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Hoffmann wehrt sich gegen BfD-Vorwürfe

Dormagen : Hoffmann wehrt sich gegen BfD-Vorwürfe

Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann hat auf die Angriffe von BfD-Fraktionschef Dietrich Krueger reagiert. Krueger hatte ihm vorgeworfen, in der jüngsten Ratssitzung auf Nachfrage zu einer Auftragsvergabe für eine Führungskräfteschulung der Verwaltung nicht die Wahrheit gesagt zu haben. Es ging um die Art der Beziehung zwischen Hoffmann und Hubertus Zilkens, der Gründer und Partner der mit der Fortbildung beauftragten Firma Valoress; Hoffmann und Zilkens kennen sich, was aber laut Bürgermeister nichts mit der Auftragsvergabe zu tun hat – dies hatte er bereits in der Ratssitzung betont. "Meine Antwort an Sie trifft nach wie vor zu. Ihre Schlussfolgerung, dass meine Aussage nicht der Wahrheit entspreche, ist unzutreffend", so der Bürgermeister. "Weder hatte ich zu meiner Zeit als Geschäftsführer der AVG Köln noch habe ich heute solche Beziehungen, Verbindungen oder wie immer Sie das ausdrücken möchten. Verbindungen, Beziehungen usw. hatte das Unternehmen AVG, heute hat es die Stadt Dormagen. Aus der Tatsache, dass ich Menschen oder Auftragnehmer kenne, lässt sich weder eine persönliche Verbindung noch Beziehung ableiten. Ich kenne auch Sie seit vielen Jahren. Ich denke, wir sind uns einig, dass uns persönlich nichts verbindet oder wir auch keine Beziehung zueinander hätten." Hoffmann kennt Zilkens, da er 2007 in Diensten der AVG ein von Zilkens verfasstes Buch beworben hatte; eine zeitliche Überschneidung der jeweiligen Tätigkeit für Trienekens, wie berichtet, gab es aber nicht.

Dietrich Krueger sieht durchaus eine Verbindung zwischen ihm und dem Bürgermeister: "Uns verbindet die Tatsache, dass wir in der Dormagener Lokalpolitik tätig sind. Dass wir dem Rat angehören, verbindet uns – leider – auch."

(NGZ)