1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Fortbildung mit Fragezeichen

Dormagen : Fortbildung mit Fragezeichen

Unzureichend informiert sieht sich die Politik über eine Fortbildung von Führungskräften der Verwaltung. Die CDU hat dazu ebenso Nachfragen wie die BfD, die Bürgermeister Hoffmann persönlich angreift.

Eine vorsorglich vom Kämmerer genehmigte "überplanmäßige Ausgabe" in Höhe von 36 000 Euro provozierte in der jüngsten Ratssitzung Nachfragen der Politik zu einer Fortbildungsveranstaltung der Verwaltungsspitze. "Die CDU-Fraktion habe sich nicht ausreichend informiert gesehen, sagt Carola Westerheide, Geschäftsführerin des CDU-Stadtverbandes. "Es gab Irritationen aufgrund fehlender Informationen zur Auftragsvergabe" – daher ließ Fraktionschef Wiljo Wimmer der Verwaltung eine Liste mit Fragen zukommen, etwa zur "Chronologie der Auftragsvergabe" sowie zum Inhalte und zu den Beteiligten der Fortbildung – und mit der Frage, welche Konsequenzen eine vorzeitige Vertragsauflösung mit dem Veranstalter hätte.

Der Veranstalter ist die Firma Valoress, deren Mitbegründer und Partner Hubertus Zilkens Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann persönlich kennt. Das veranlasste BfD-Fraktionschef Dietrich Krueger schon in der jüngsten Ratssitzung dazu, Hoffmann zu fragen, ob die persönliche Bekanntschaft ursächlich für die Vergabe des Auftrags an das Unternehmen war – was Hoffmann verneinte. Krueger freilich will allgemein nach einer Verbindung des Bürgermeisters zu Valoress gefragt haben und bezichtigt ihn nun, nicht die Wahrheit gesagt zu haben. Hoffmann hatte 2007 für ein Buch geworben, das Zilkens im Auftrag der AVG (Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft Köln) geschrieben hatte. Zilkens war 1999 bis 2001 Assistent der Geschäftsleitung bei Trienekens, Hoffmann dort bis 2000 tätig. Stadtsprecher Harald Schlimgen spricht von einer ganz normalen Geschäftsbeziehung zwischen den beiden. Der Bürgermeister war gestern für eine persönliche Stellungnahme nicht erreichbar.

Zu den Sachfragen hinsichtlich der Fortbildung nahm die Verwaltung Stellung: Aufgrund des Bedarfs für eine Führungskräfteschulung sei der Vertrag mit Valoress im Mai abgeschlossen worden. "Der Auftrag wurde von der Stadtverwaltung unter Beteiligung des Rechnungsprüfungsamtes des Kreises nach der Prüfung mehrerer Angebote erteilt. Der Auftrag hatte, verteilt auf 2011 und 2012, ein Gesamtvolumen von 119 119 Euro, die aus dem Fortbildungsetat der Stadtverwaltung gedeckt werden – es komme zu keiner Erhöhung der geplanten Ausgaben. "Die Tagungskosten für den Verwaltungsvorstand zuzüglich zweier Trainer an vier Tagen im Hotel Excelsior betrugen 2753,30 Euro. Die Entscheidung für das Hotel fiel nach einem Preisvergleich. Übernachtungen haben in dem Hotel nicht stattgefunden."

(NGZ)