"Devil's Due": Teufels-Baby versetzt New Yorker in Panik

Film-Promo wird YouTube-Hit : Teufels-Baby versetzt New Yorker in Panik

Niemand rechnet damit, ein Baby wie aus einem Horror-Film zu sehen, wenn er einen verlassenen Kinderwagen auf offener Straße sieht. In New York ist genau das passiert – und die Werbe-Aktion für einen neuen Kinofilm ist ein absoluter Erfolg.

Niemand rechnet damit, ein Baby wie aus einem Horror-Film zu sehen, wenn er einen verlassenen Kinderwagen auf offener Straße sieht. In New York ist genau das passiert — und die Werbe-Aktion für einen neuen Kinofilm ist ein absoluter Erfolg.

Irgendwo mitten in New York City, zwischen Tausenden Passanten, steht der Kinderwagen, keine Mutter und kein Vater weit und breit. Da wagen einige New Yorker einen Blick in das Fahrzeug — und werden beinahe zu Tode erschreckt.

Denn was sie da sehen, das ist ein Baby, das in jedem Exorzismus-Film die Hauptrolle spielen könnte. Allerdings ist das Kleinkind mit dem gruseligen Gesicht kein echter Mensch, sondern ein Roboter, der von Filme-Machern gesteuert wird.

Ausgedacht hat sich die Aktion das Filmteam von "Devil's Due". Der Horror-Streifen startet am Freitag in den USA im Kino. Der kurze Werbe-Film verfehlt seine Wirkung nicht. Mehr als 17,8 Millionen Mal sahen sich Internet-Nutzer den Clip in den ersten 24 Stunden bei YouTube an.

Vor einigen Monaten machten bereits die Produzenten von "Carrie" mit einer ähnlich gruseligen Aktion auf ihren Film aufmerksam. Sie gaben ahnungslosen Café-Besuchern das Gefühl, dass eine junge Frau kinetische Kräfte hätte — und landeten mit dem Promo-Video einen YouTube-Hit.

Hier geht es zu den Bildern.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Teufels-Baby erschreckt New Yorker

(spol)
Mehr von RP ONLINE