"What Now": Rihanna scheint vom Teufel besessen

Neues Musikvideo "What Now" : Rihanna scheint vom Teufel besessen

Angsteinflößende Blicke, mysteriöse dunkle Ecken, seltsame Verrenkungen – das neue Video von Rihanna erinnert in großen Teilen eher an Szenen aus Exorzismus-Filmen denn an Musik-Clips. Es wirkt, als sei die US-Sängerin besessen.

Angsteinflößende Blicke, mysteriöse dunkle Ecken, seltsame Verrenkungen — das neue Video von Rihanna erinnert in großen Teilen eher an Szenen aus Exorzismus-Filmen denn an Musik-Clips. Es wirkt, als sei die US-Sängerin besessen.

In dem Clip zu ihrem neuen Lied "What Now" ist Rihanna nicht, wie zum Beispiel in ihrem Video "Pour It Up", in sexy Posen zu sehen. Stattdessen sieht es so aus, als habe der Teufel Besitz von ihr ergriffen, wenn sie durch die Gegend geschleudert wird, einen aus der Ecke anstarrt oder in Posen wie in Filmen, in denen Menschen Dämonen ausgetrieben werden, durchs Bild huscht.

Dabei soll das Video bewusst eine Besessenheit darstellen — allerdings von einem Typen. In dem Song geht es darum, wie es weitergehen soll, nachdem man jemanden nicht mehr aus dem Kopf bekommt. "Was immer es ist, es lacht mich einfach nur aus", singt Rihanna.

Produziert wurde das Video von Jeff Nicholas, Jonathan Craven und Darren Craig von Uprising Creativity, die sich während der Welttournee der Sängerin mit ihr in Thailand trafen. Die Aufnahmen entstanden in einer Lagerhalle in Phuket.

Hier geht es zu den Bildern.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bilder aus Rihannas Musikvideo "What Now"

(spol)