Ulle Schauws auf Listenplatz neun gewählt

Politik : Ulle Schauws steht auf Listenplatz neun der Grünen

Die Bundestagsabgeordnete Ulle Schauws wurde auf den Listenplatz neun der NRW-Grünen gewählt. Ihr Einzug in den Bundestag ist somit so gut wie sicher.

Bei der Listenaufstellung der nordrhein-westfälischen Grünen wurde Ulle Schauws auf dem aussichtsreichen Listenplatz neun gewählt. Die Krefelder Bundestagsabgeordnete freut sich über das große Vertrauen ihrer Partei und wird somit nach der Wahl im September mit großer Wahrscheinlichkeit auch dem 20. Deutschen Bundestag angehören. Einen weiteren Listenplatz erhielt Benjamin Zander aus dem Kreisverband Krefeld. Der Kreisvorsitzende der Grünen wurde auf Platz 74 gewählt. In den Umfragen liegen die Grünen im Bund seit Monaten stabil über 20

Prozent. Je nach Wahlergebnis könnte dies bedeuten, dass mehr als 30 Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen aus NRW nach Berlin gehen werden. Ulle Schauws‘ Einzug in den Bundestag ist mit Listenplatz neun daher so gut wie sicher. Im Bundestag hat Schauws bereits in knapp acht Jahren zahlreiche parlamentarische Anträge und Initiativen erarbeitet: zu gleichem Lohn für gleiche Arbeit, zu einem umfassenden Gewaltschutz, einer besseren Finanzierung der Frauenhäuser und zur Repräsentanz von Frauen in Politik und der Wirtschaft. All diesen Initiativen und Konzepten liegt der Gedanke zugrunde, Frauen in ihrer Unabhängigkeit zu stärken und bestehende strukturelle Benachteiligungen abzubauen. Mit klarer Haltung gegen Rechts ist Schauws in Krefeld, Neukirchen-Vluyn und Moers engagiert und aktiv. Im Wahlkreis setzt sie sich immer wieder für Projekte ein, die mit Bundesmitteln für die Region gefördert werden, wie zum Beispiel den Sportpark Schwafheim – und dies in kollegialer Zusammenarbeit mit den Bundestagskolleginnen und -kollegen Ansgar Heveling, Kerstin Radomski (beide CDU) und Otto Fricke (FDP).