Tennis: Dieter Kindlmann wird neuer Trainer von Angelique Kerber

Ehemalige Nummer eins der Welt : Mit Kindlmann nimmt Kerber neuen Anlauf auf Paris

Mit dem neuen Trainer Dieter Kindlmann an ihrer Seite will Angelique Kerber 2020 ihr großes Ziel French Open in Angriff nehmen. Der 37-jährige Allgäuer hat bereits reichlich Erfahrung im Frauentennis.

Angelique Kerber will es noch einmal wissen. Der frühere Tourprofi Dieter Kindlmann, den Deutschlands beste Tennisspielerin am Donnerstag als neuen Trainer präsentierte, soll ihr beim nächsten Anlauf auf das große Ziel French Open in die Spur helfen. "So sehr ich auch meine freie Zeit genossen habe, so gespannt bin ich, wieder ins Training zurückzukehren. Und ich bin sehr glücklich, mitteilen zu können, dass Didi Kindlmann als neuer Coach in mein Team kommt", schrieb Kerber auf Twitter.

Zunächst steht für Deutschlands Sportlerin des Jahres knallhartes Konditionstraining auf dem Programm, und auch dafür hat sich Kerber namhafte Unterstützung geholt. Der Italiener Marco Panicci, unter anderem zuständig für die körperliche Fitness des Weltranglistenzweiten Novak Djokovic, wird künftig auch der Wimbledonsiegerin von 2018 Beine machen.

In der kommenden Woche beginnt für Angelique Kerber und Dieter Kindlmann im ersten gemeinsamen Training in Polen die Arbeit auf dem Platz. Nach Weihnachten fliegt Kerber nach Hawaii, wo sie einen Schaukampf gegen Maria Scharapowa spielt. Die unmittelbare Vorbereitung auf die Australian Open in Melbourne (ab 20. Januar) startet mit den Turnieren in Brisbane (ab 6. Januar) und Adelaide (ab 13. Januar).

Nach Torben Beltz, Wim Fissette, Rainer Schüttler und Dirk Dier soll es nun also Dieter Kindlmann richten. Als Profi auf der ATP-Tour schaffte er es im Juni 2004 bis auf Position 130. Es war die beste Platzierung seiner Karriere, deren Erfolg mit einer Zweitrunden-Teilnahme bei den French Open 2006 und vier Titeln bei Challenger-Turnieren überschaubar blieb und Ende 2012 wegen einer hartnäckigen Schulterverletzung endete.

Besser machte es der Trainer Dieter Kindlmann. 2013 holte ihn die frühere Weltranglistenerste Maria Scharapowa als Hitting Partner in ihr Team. Drei Jahre reiste Kindlmann mit der exzentrischen Russin um die Welt, ehe ihn ihre Meldonium-Affäre Anfang 2016 zunächst arbeitslos machte.

Die erste Spielerin, die sich ihm danach anvertraute, war ab April 2016 die Russin Anastassija Pawljutschenkowa. "Für mich ist vieles normal, was andere immer noch nicht in der Trainingsarbeit und in der Vorbereitung umsetzen", sagte Kindlmann damals im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung: "Mit dem Rucksack auf den Platz zu gehen und ein paar Bälle zu spielen, so funktioniert der Trainerjob nicht mehr."

Diesem Credo blieb er auch bei seinen weiteren Arbeitgeberinnen treu. Den bisher größten Erfolg seiner Trainerlaufbahn feierte Kindlmann 2017, als er die Amerikanerin Madison Keys bis ins US-Open-Finale führte. Seinen ersten Job als Chefcoach hatte der Allgäuer von Juli bis September 2018 bei der Belgierin Elise Mertens, seit Beginn dieses Jahres begleitete er Alla Tomljanovic (Australien) auf der Tour.

(pabie/sid)