Davis Cup: Novak Djokovic führt Serbien zum Auftaktsieg, Andy Murray gewinnt bei Comeback

Davis Cup : Djokovic führt Serbien zum Auftaktsieg - Murray gewinnt bei Comeback

Serben hat einen gelungenen Start in die Endrunde des Davis Cup hingelegt. Die Serben um Novak Djokovic schlugen Japan mit 3:0. Andy Murray feierte ein gelungenes Comeback für Großbritannien.

Wimbledonchampion Novak Djokovic hat mit Serbien einen gelungenen Start in das Davis-Cup-Finalturnier in Madrid gefeiert. In Gruppe A setzten sich die Serben am Mittwoch gegen Japan mit 3:0 durch, Djokovic gewann sein Einzel gegen Yoshihito Nishioka deutlich 6:1, 6:2. Während Serbien am Donnerstag (ab 11.00 Uhr/DAZN) gegen Frankreich um den Gruppensieg spielt, sind die Japaner wie zuvor schon Kolumbien ausgeschieden. Die Asiaten hatten am Dienstag gegen Frankreich verloren.

Der zweimalige Wimbledonsieger Andy Murray war bei seinem Comeback für das britische Davis-Cup-Team erfolgreich. Der 32 Jahre alte Schotte, der beim Finalturnier in Madrid erstmals seit 2016 wieder für Großbritannien aufschlägt, bezwang in Gruppe E den Niederländer Tallon Griekspoor 6:7 (7:9), 6:4, 7:6 (7:5). Da aber Teamkollege Daniel Evans sein Einzel verlor, musste das Doppel über den Sieger der Partie entscheiden.

(lt/sid)