Nach „perfektem Match“ Jan-Lennard Struff steht in München im Finale

Update | München · Tennis-Profi Jan-Lennard Struff greift in München nach dem ersten ATP-Titel. Dank einer famosen Doppelschicht steht er im Finale der BMW Open. Dort wartet nun ein US-Profi.

Zog ins Finale von München ein: Jan-Lennard Struff.

Zog ins Finale von München ein: Jan-Lennard Struff.

Foto: dpa/Sven Hoppe

Tennisprofi Jan-Lennard Struff greift nach seinem ersten Titel auf der ATP-Tour. Der 33 Jahre alte Warsteiner zog dank einer famosen Leistung ins Finale der BMW Open ein, wo er nun am Sonntag auf den Amerikaner Taylor Fritz trifft. In nur 45 Minuten bezwang er im Halbfinale am Samstag den dänischen Vorjahreschampion Holger Rune mit 6:2, 6:0. „Das war ein perfektes Match“, resümierte der deutsche Davis-Cup-Profi.

Dabei hatte er am Vormittag noch sein am Freitag abgebrochenes Viertelfinale zu Ende spielen müssen. Und zu allem Überfluss stand am Samstagabend auch noch ein drittes Match für Struff an, nämlich das Halbfinale im Doppel an der Seite von Andreas Mies. Sollte er auch das gewinnen, folgen am Sonntag zwei Endspiele für den Routinier.

Famose Doppelschicht

Struff steht in seinem vierten Einzel-Endspiel auf der ATP-Tour, zum zweiten Mal nach 2021 ist das in München der Fall - ein Erfolg blieb ihm bislang verwehrt. In der bayerischen Landeshauptstadt kann er nach dem Aus von Topfavorit Alexander Zverev nun doch noch für einen Heimsieg sorgen. „Ich versuche natürlich, das jetzt durchzuziehen und den Titel zu gewinnen“, sagte er. „Ich werde alles geben.“

Struff meisterte seine Doppelschicht am Samstag bravourös: Zunächst schlug er den Kanadier Felix Auger-Aliassime im Viertelfinale 7:5, 6:4 - das Match war am Vorabend wegen Dunkelheit beim Stand von 7:5, 3:1 zu Struffs Leidwesen abgebrochen worden. Nur gut drei Stunden nach dem Matchball musste der Familienvater dann gegen den erst 20 Jahre alten Rune ran, der die BMW Open 2022 und 2023 gewonnen hatte. Struff spielte wie entfesselt auf und ließ dem Youngster keine Chance.

Im Endspiel wartet nun US-Profi Fritz. Der an Nummer drei gesetzte Kalifornier gewann gegen den Chilenen Cristian Garin mit 6:3, 6:4 und greift nach seinem zweiten Turniersieg in diesem Jahr. Garin hatte am Freitag noch den topgesetzten Hamburger Zverev bezwungen.

(lonn/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort