1. Sport
  2. Tennis
  3. Australian Open
  4. Themen

Australian Open 2022: Aktuelle und Infos zum Grand-Slam-Turnier

Australian Open 2022: Aktuelle und Infos zum Grand-Slam-Turnier (Foto: AP / Andy Brownbill)

Australian Open

  • Austragungsort: Melbourne, Australien
  • Erste Austragung: 1905
  • Kategorie: Grand Slam
  • Spielplatzoberfläche: Hartplatz

Die Australian Open (kurz AO oder AusOpen) sind das erste der vier Grand-Slam-Turniere des Jahres. Das Tennis-Turnier findet jährlich in Melbourne statt und ist damit das größte regelmäßige Sportereignis des australischen Kontinents.  

Wann finden die Australian Open 2022 statt?

Die Australian Open finden 2022 vom 17. bis zum 30. Januar 2022 statt.

 Seit wann finden die Australian Open statt?

Die Erstaustragung der Australian Open war 1905 in Melbourne in Australien. 

Wie viel Preisgeld bekommen die Gewinner der Australian Open?

Das Preisgeld der Sieger lag 2021 im Doppel bei ca. 600.000 AU$ pro Spieler. Dabei konnte mit 30.000 AU$ pro gewonnenes Match gerechnet werden. Im Einzel betrug der Gewinn 2021 2,75 Mio. AU$. Im Vergleich zum Vorjahr wurden damit starke Einbußen vorgenommen. 2020 bekam ein Sieger noch ganze 4,1 Mio. AU$.

Pandemiebedingt sind seit 2020 die Preisgelder anders verteilt. Für den Turniersieg, das Finale und das Halbfinale wurde 2021 weitaus weniger Preisgeld gezahlt. Auf der anderen Seite profitieren vor allem die Erstrundenteilnehmer von der neuen Verteilung. 2021 erhielt jeder Einzelstarter in der ersten Runde schon 100.000 AU§ und damit in etwa 10.000 AU$ mehr, als im Vorjahr. Gewinnen die Einzelspieler ein Match, bekamen sie 2021 insgesamt 150.000 AU$ und zum Vergleich 2020 nur 128.000 $.

Das Gesamtpreisgeld in den letzten drei Jahre beträgt in etwa 71,5 Millionen Australische Dollar pro Jahr. Nachdem 2020 im Vergleich zum Vorjahr 13,6% mehr Preisgeld ausgeschüttet wurde, durften die Tennisprofis 2021 von keiner weiteren Steigerung profitieren. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie können sich die Spieler aber glücklich schätzen. Auch 2022 kann wieder mit einem hohen Preisgeld gerechnet werden, wenn man sich den Vergleich der letzten Jahrzehnte anschaut. Anfang der 2000er wurden gerade mal 13,9 Millionen AU$ ausgeschüttet. Nicht einmal 20 Jahre später waren es mehr als 400% mehr. 

Wer waren die deutschsprachigen Gewinner der Australian Open?

Bisher konnten drei Deutsche die Australian Open gewinnen. Boris Becker siegte 1991 und 1996 im Herreneinzel, Steffi Graf 1988 bis 1990 und 1994 vier Mal im Dameneinzel. 2016 gewann Angelique Kerber im Dameneinzel.

Ebenso die Schweizer konnten sich drei Mal den ersten Platz sichern. Roger Feder siegte 6 mal im Herreneinzel zwischen 2004 und 2018. 2014 konnte Stan Wawrinka im Herreneinzel gewinnen. Martina Hingis siegte 1997 bis 1999 drei Mal im Dameneinzeln und konnte darüber hinaus 5 weitere Siege im Damendoppel verzeichnen. Außerdem gewann Sie 2006 und 2015 mit Mahesh Bhupathi und Leander Paes im Mixed.

Darüber hinaus gewannen auch drei Österreicher. Barbara Schett gewann 2001 ebenso im Mixed. Oliver Marach konnte 2018 mit Mate Pavić im Herrendoppel einen Sieg erzielen und Dominic Thiem gewann 2020 im Herrendoppel. 

Wie ist die Geschichte der Australian Open?

Um die Tennis-Spiele auszurichten und an dem Davis Cup teilnehmen zu können, wurde 1904, durch Mitwirkung von Australien und Neuseeland, die Australian Lawn Tennis Association gegründet. Erst 1969 wurden die Spiele in die „Australian Open“ umbenannt.

Im November 1905 wurde die erste Meisterschaft von Australien und Neuseeland ausgetragen. Auf dem Warehouseman’s Cricket Ground im Albert Park zu Melbourne, nahmen 17 Männer teil. Gewinner war Rodney Health, der vor rund 5.000 Zuschauern Dr. Arthur Curtis besiegte.

Anschließend wechselten sich Australien und Neuseeland mit ihren Austragungen ab, bis sich 1922 Neuseeland aus der Partnerschaft zurückzog. Das Turnier wurde 1927 folgerichtig in Australian Championships umbenannt. Nachdem 2 Mal Neuseeland, 17 Mal Sydney, 14 Mal Adelaide, 8 Mal Bisbane und 3 Mal Perth die Spiele ausrichteten, wurde 1972 endgültig Melbourne als Ort der Australian Championships festgelegt.

Seither wird zwischen dem Herreneinzel und Herrendoppel unterteilt. Seit 1922 gehört auch der Mixed-Wettbewerb, d.h. Spiele, an denen ein Paar aus beiden Geschlechtern teilnimmt, dazu. Darüber hinaus werden seit 1922 auch Dameneinzel und –doppel ausgetragen. Ausgenommen von Letzterem waren allerdings die Jahre von 1970 bis 1986. Die Australian Championships fielen außerdem von 1916 bis 1918 sowie von 1941 bis 1945 aus. Grund hierfür waren die Weltkriege.

Die erste Frau, die das Turnier gewann, war Margaret Molesworth. Abgelöst wurde diese von Daphne Akhurst, die nach fünf Einzeltiteln mit einem Alter von 29 Jahren verstarb. Ihr zu Ehren wurde der Dameneinzel-Polal „Daphne Akhurst Memorial Cup“ benannt. Die Herren erhalten im Gegenzug den „Norman Brookes Challenge Cup“.

Wer hält die Rekorde bei der Australian Open?

Rekordsieger ist Novak Đoković aus Serbien mit neun Siegen (2008, 2011–2013, 2015, 2016, 2019–2021). Davon erlangte er neun Einzeltitel, davon drei in Folge und sechs im Doppel mit Bob Bryan und Mike Byan, mit jeweils drei Siegen in Folge. Zudem Gewann er 3 Siege im Mixed mit Jim Pugh.

Rekordsiegerin ist Martina Navrátilová aus Tschechien und den USA mit insgesamt zwölf Siegen. Davon erreichte sie sieben Einzeltitel, wovon drei in Folge waren und 8 Doppeltitel, davon sieben in Folge. Außerdem gewann sie zwei Mal im Mixed, mit Jana Novotná und Larisa Neiland.

Alle aktuellen News und weitere Infos zu den Australian Open 2022 finden Sie hier.

Beliebte Bilder