Tennis: Benoit Paire kommt Wutanfall teuer zu stehen

Franzose zertrümmert mehrere Schläger: Benoit Paire kommt Wutanfall teuer zu stehen

Benoit Paire kommt sein Ausraster beim Hartplatz-Turnier in Washington D.C. teuer zu stehen. Nachdem der Franzose wutentbrannt mehrere Schläger zerstörte, ist er nun ein Großteil seiner Antrittsgage los.

Die ATP belegte den 29-Jährigen mit einer Geldstrafe in Höhe von 16.500 Euro, nachdem er während seines Erstrundenmatches gegen den Zyprioten Marcos Baghdatis wutentbrannt drei Schläger zerstört hatte.

Im letzten Satz hatte Paire einen vermeintlich einfachen Schmetterball ins Netz geschlagen und damit das Break zum 2:5-Rückstand kassiert. Anschließend schlug er mehrfach mit seinem Schläger auf den Hartplatz ein und warf ihn frustriert auf das Feld. In der Folge bekamen noch zwei weitere Schläge Paires Zorn zu spüren.

Die Nummer 55 der Welt verlor am Ende mit 3:6, 6:3, 2:6. Die Strafe wegen Unsportlichkeit beläuft sich auf mehr als die Hälfte der Antrittsgage des Franzosen.

(old/sid)