Harry Redknapp: Trainerlegende gewinnt Dschungelcamp in England

Fernseh-Show : Englische Trainer-Legende krönt sich zum Dschungelkönig

Harry Redknapp ist der König des Dschungels. Die Trainer-Legende hat die britische Version von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ gewonnen. Vor den Erfolg hatte das Format aber erst Schafhirn und Fischaugen gesetzt.

Der frühere Premier-League-Trainer Harry Redknapp hat mit 71 Jahren die britische Version des Dschungelcamps gewonnen. „Ich bin erstaunt, dass ich die drei Wochen überlebt habe“, meinte die Trainer-Legende am Sonntagabend im Programm des Senders ITV.

Auf dem steinigen Weg zum Thron musste Redknapp in Australien unter anderem Schafhirn und Fischaugen essen. Im Finale hielt er es eingesperrt fünf Minuten mit Hunderten Ratten und anderen Kleintieren aus. Der Lohn: umgerechnet rund 560.000 Euro Gage.

Während seiner Zeit im Camp amüsierte der Brite die Fernsehzuschauer mit Anekdoten aus seiner Trainerlaufbahn und seiner über 50 Jahre dauernden Ehe. Die Ekelshow habe er zuvor nie gesehen, meinte er zum Einzug.

Redknapp trainierte in seiner langen Karriere unter anderem Klubs wie die Tottenham Hotspurs, den FC Portsmouth und die Queens Park Rangers. Zuletzt saß er auf der Bank des Zweitligisten Birmingham City und wurde im Sommer 2017 entlassen.

Dass ehemalige Sportler in das Dschungelcamp ziehen, hat fast schon Tradition. Auch die ehemaligen deutschen Fußballer Thorsten Legat, Thomas Häßler und Ansgar Brinkmann waren schon im australischen Urwald. Legat wurde vor drei Jahren Dritter.

In Deutschland beginnt im Januar die neue Staffel der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. Dort kämpfen Medienberichten zufolge C-Promis wie Bob-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis, „Alf“-Stimme Tommi Piper und „Eis am Stiel“-Star Sibylle Rauch um die Dschungelkrone. Es wird auch spekuliert, dass der ehemalige Bundesverkehrsminister Günther Krause in das Camp einzieht. Offiziell bestätigt hat RTL die Namen noch nicht.

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE