FC Liverpool: Jürgen Klopp sauer auf die Spieler des FC Burnley

Klopp schimpft nach Sieg: Burnley spielt „Bowling“ mit dem FC Liverpool

Dank des 3:1-Sieges beim FC Burnley bleibt der FC Liverpool Spitzenreiter Manchester City auf den Fersen. Teammanager Jürgen Klopp ist dennoch angefressen. Der 51-Jährige wütet gegen das harte Einsteigen der Gastgeber.

Liverpools Teammanager Jürgen Klopp hat sich nach dem 3:1-Erfolg in der Premier League beim FC Burnley über die harte Gangart des Gegners beschwert. "Burnley hatte den spezifischen Plan, wirklich aggressiv und wirklich körperlich gegen uns zu spielen", sagte der ehemalige Meistertrainer von Borussia Dortmund: "Das ist wie Bowling. Man bekommt den Ball, aber man trifft auch den Spieler. Das ist vier- oder fünfmal passiert."

Liverpool-Verteidiger droht länger auszufallen

Opfer der harten Spielweise war Liverpools Joe Gomez, der nach einem Tackling von Ben Mee bereits nach 23 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste. Eine Diagnose steht noch aus. "Joe ist verletzt - und womöglich nicht nur ein bisschen." Die Zeiten, in denen man meterlang rutschte, um den Ball zu gewinnen, "seien vorbei", sagte Klopp: "Man kann aggressiv sein, das ist in Ordnung, das ist Teil des Fußballs. Aber man muss vorsichtig sein."

Burnleys Coach Sean Dyche, mit dem sich Klopp nach dem Spiel eine hitzige Diskussion lieferte, konterte die Anschuldigungen: "Es gab einige hervorragende Zweikämpfe. Das ist Teil unserer Mentalität. Man muss ein Zeichen im Spiel setzen", sagte Dyche.

Liverpool bleibt mit dem hart erkämpften Auswärtssieg erster Verfolger von Titelverteidiger Manchester City. Die Reds liegen mit 39 Zählern zwei Punkte hinter dem Tabellenführer zurück.

Dritter ist Tottenham Hotspur (33), das 3:1 beim FC Southampton, dem neuen Klub des ehemaligen Bundesliga-Trainers Ralph Hasenhüttl, gewann. Dahinter folgen der FC Arsenal und der FC Chelsea.

Die Gunners blieben auch im 20\. Spiel in Folge ungeschlagen. Durch das 2:2 beim kriselnden Rekordchampion Manchester United zog Arsenal zog in der Tabelle an den Blues vorbei. Chelsea verlore überraschend 1:2 (1:0) bei den Wolverhampton Wanderers.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE