Borussia Mönchengladbach: Josip Drmic wechselt zu Norwich City

Noch-Gladbacher zieht es nach England : Josip Drmic hat einen neuen Verein gefunden

Josip Drmic hat einen neuen Verein gefunden. Der Schweizer wechselt ablösefrei von Borussia Mönchengladbach in die englische Premier League.

Der Vertrag von Drmic wurde seitens Borussia nicht verlängert. Nun hat der 26-Jährige einen neuen Klub gefunden. Der Schweizer wechselt nach England zum Premier-League-Aufsteiger Norwich City. Dort erhält er einen bis zum 30. Juni 2022 laufenden Dreijahresvertrag und trifft unter anderem auf den deutschen Trainer Daniel Farke.

„Timm Klose und ich hatten uns eingehend unterhalten. Er sprach sehr positiv über den Klub. Auch mit Daniel Farke hatte ich ein gutes Gespräch. Ich bin sehr aufgeregt und kann es kaum erwarten, in der Premier League zu spielen“, sagt Drmic auf der vereinseigenen Website.

Auch Farke erwartet viel von seinem Zugang. “Wir haben deutlich gemacht, dass wir einen neuen Stürmer verpflichten wollen, und wir haben einen Mann gefunden, der sich auf höchstem Niveau bewährt hat“, sagt er und ergänzt: „Er ist ein großartiger Charakter und ein guter Kerl. Wir haben das Gefühl, dass seine besten Tage noch kommen werden.“

Drmic wurde am 8. August 1992 in der Schweiz geboren. Im Februar 2010 hatte er bereits sein erstes Profispiel für den FC Zürich bestritten. Dort schoss er insgesamt 25 Tore in 74 Pflichtspielen. Im Sommer 2013 wechselte er in die Bundesliga zum 1. FC Nürnberg. Sein Bundesliga-Debüt feierte er am ersten Spieltag der Saison 2013/14 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Trotz seiner 17 Saisontore stieg der "Club" am Saisonende ab. Bei der WM 2014 in Brasilien war er dabei und kam auch in allen vier Spielen der Schweizer zum Einsatz. In der Sommerpause wechselte er für eine Ablöse von knapp sieben Millionen Euro zu Bayer Leverkusen. Den Durchbruch als Stammspieler schaffte er allerdings nicht und kam oft nur als Joker zum Einsatz. In 25 Spielen traf er sechsmal.

Auch bei Borussia konnte er sein Können in vier Jahren nur selten unter Beweis stellen. 2015 verpflichtete ihn Sportdirektor Max Eberl für zehn Millionen Euro von Bayer Leverkusen. Für die Fohlenelf kam er lediglich zu 54 Pflichtspieleinsätzen, in denen er sieben Tore erzielte und fünf weitere Treffer vorbereitete.

Mehr von RP ONLINE