Jose Mourinho dankt Balljungen nach Aufholjagd mit Tottenham Hotspur

Champions League : Mourinho bedankt sich bei Balljungen nach Aufholjagd mit Tottenham

Tottenham Hotspur macht in der Champions League gegen Olympiakos Piräus aus einem 0:2 ein 4:2. Trainer José Mourinho weiß nach dem Spiel, bei wem er sich bedanken muss.

José Mourinho bedankte sich per Handschlag und mit einer Umarmung - allerdings nicht beim Torschützen Harry Kane, sondern bei einem geistesgegenwärtigen Balljungen. 0:2 lag Mourinho bei der Champions-League-Rückkehr mit seinem neuen Klub Tottenham Hotspur gegen Olympiakos Piräus zurück, er wechselte schon nach einer halben Stunde den zuletzt kaum noch berücksichtigten Christian Eriksen ein, mit einem 1:2-Rückstand ging es in die Pause.

Dann rückte am Dienstagabend plötzlich der junge Mann an der Seitenlinie in den Fokus. Blitzschnell warf er den Ball zurück zum Einwurf, Sekunden später erzielte Kane das 2:2 (50.).

„Ich liebe intelligente Balljungen wie ich auch einer war“, sagte Mourinho BT Sport. „Ich war ein brillanter Balljunge als Kind. Und dieses Kind heute war brillant. Er liest das Spiel, versteht das Spiel und gibt eine wichtige Vorlage.“ Einmal in Fahrt, setzte der portugiesische Star-Coach zu einer regelrechten Lobeshymne an. „Er ist nicht da, um auf die Tribüne, das Flutlicht oder die Schals zu schauen. Er lebt das Spiel und spielt es sehr gut“, sagte Mourinho nach seinem zweiten Sieg im zweiten Spiel als Spurs-Coach.

Er habe den Jungen noch in die Umkleidekabine einladen wollen, erzählte Mourinho BBC Radio 5 Live. „Aber da war er schon weg.“ Das Spiel gewannen die Spurs am Ende 4:2 und erreichten das Achtelfinale.

Aurier (73.) und wiederum Kane (77.) bescherten Mourinho den Sieg und damit Platz zwei in der Gruppe B hinter Bayern München. Dele Alli (45.+1) hatte nach den Gegentoren durch Youssef El-Arabi (6.) und Ruben Semedo (19.) den Anschluss hergestellt. Die Aufholjagd wurde so zu einer Premiere für Mourinho: Noch nie konnte ein von ihm trainiertes Team nach einem Zwei-Tore-Rückstand in der Champions League noch gewinnen.

Der Portugiese hat den höchsten europäischen Klub-Titel bereits zweimal gewonnen: 2004 mit dem FC Porto und 2010 mit Inter Mailand. Bei seinem Comeback eineinhalb Jahre nach dem letzten Champions-League-Spiel mit seinem damaligen Klub Manchester United war er 2017/18 im Achtelfinale gegen FC Sevilla ausgeschieden.

(dpa/old)