1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Van Lent: "André hat einen Riesen-Charakter"

Borussia Mönchengladbach : Van Lent: "André hat einen Riesen-Charakter"

André Hahn kehrt am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) mit Borussia zu seinem Ex-Verein Augsburg zurück. Gladbachs Ex-Torjäger und heutiger U19-Coach Arie van Lent arbeitete mit dem Außenstürmer schon vorher bei Kickers Offenbach zusammen und spricht nun über die gemeinsame Zeit.

Herr van Lent, Sie waren André Hahns Trainer in Offenbach. Was für ein Typ war er damals?

Arie van Lent Schüchtern und beinahe verlegen, muss ich sagen. Er kam mit seinem Vater mitten auf das Trainingsgelände, während wir gerade den Laktattest gemacht haben. Er war respektvoll und die ersten Gespräche waren sehr angenehm. André hat einen Riesen-Charakter und ist menschlich top. Er hat nie vergessen, wo er herkommt. Das habe ich jetzt festgestellt, er ist heute noch der gleiche André, den ich damals kennengelernt habe.

Sie hätten beide damals nicht gedacht, dass Sie dann in Gladbach Kollegen sein würden?

Van Lent Sicher nicht. Aber die Fußballwelt ist sehr klein. Als ich gehört habe, dass er zu Borussia kommen soll, habe ich mich sehr gefreut.

Wie kam er zu den Kickers?

Van Lent Wir mussten in Offenbach damals sparsam sein. Koblenz hatte finanzielle Probleme, die Spieler waren günstig zu haben. Wir sind auf André gekommen, weil ich einen Spieler für die linke offensive Seite suchte. Ich kannte den Co-Trainer in Koblenz und auch seinen Trainer in Oberneuland. Beide haben ihn sehr empfohlen. André war auch nicht abgeneigt, zu uns zu kommen. Er war schon immer sehr zielgerichtet, und wusste auch, dass dieser Schritt für ihn noch einmal eine Chance war. Wir konnten ihm eine Möglichkeit bieten, nicht finanziell, aber sportlich. Er hat voll mitgemacht und es war für beide eine gute Geschichte.

Offenbach war für André Hahn also eine wichtige Station.

Van Lent Eindeutig. Er hat von Anfang an unser Vertrauen gespürt, ich habe ihm immer gesagt: Du bist gesetzt. Das gibt so einem jungen Mann Selbstvertrauen. Ich habe ihm gesagt: Gib Vollgas, das brauche ich auf dem Platz. Das hat er getan, so wie er es jetzt in Gladbach tut. Er war nach kurzer Zeit sehr beliebt bei den Fans durch seine Art zu spielen. Die Zuschauer mögen Spieler wie André und verzeihen daher auch mal einen Fehler. So etwas macht es natürlich einfacher für einen Spieler, wenn er neu in einen Klub kommt.

André Hahn damals in Offenbach und heute bei Borussia - hat er sich verändert?

Van Lent Seine Kämpfernatur hat er nie abgelegt, das habe ich auch in Augsburg verfolgt. Aber er hat sich auch taktisch und spielerisch noch mal richtig verbessert. Ich würde es so sagen: Es ist der alte André mit den gleichen Stärken und Schwächen - aber auf einem viel höheren Niveau.

Was waren in der Zeit in Offenbach Fehler, die Sie ihm abgewöhnt haben?

Van Lent Ich habe immer zu ihm gesagt: Ich bin froh, dass es Linien um das Spielfeld gibt, sonst würdest du vor die Stadionbande laufen. Und er musste sich technisch verbessern, damit er Situationen besser lösen kann. Er hat dann nach dem Training immer den Ball gegen die Holzwand am Trainingsplatz gespielt, um an seiner Technik zu feilen. Er war immer ein lernwilliger, fleißiger Kerl, der aus seinen Möglichkeiten das Optimale herausholen will.

Was hat er verbessert, seit er vom FC Augsburg nach Mönchengladbach gekommen ist?

Van Lent Ganz klar. Ich sehe mir ja öfter mal das Training an und natürlich die Spiele. Er kann sich viel besser lösen, wenn es eng wird, als noch vor einem halben Jahr.

Er ist recht cool vor dem Tor. War er das in Offenbach auch schon?

Van Lent Nein, eigentlich nicht. Ich denke, er hat sich das in Augsburg angeeignet. Ich habe öfter mit ihm telefoniert, wenn er beim FCA getroffen hat, und ihm gesagt, dass ich mich wundere, dass er auf einmal trifft. In Offenbach hatte er das Ziel auch, da stand das Tor aber nicht immer da, wo er hin geschossen hat (grinst).

Sie als früherer Torjäger wären doch prädestiniert gewesen, ihm das beizubringen.

Van Lent (lacht) Das habe ich auch, der Effekt trat aber erst später ein.

Kann er auch im Zentrum spielen? Hat er das in Offenbach mal getan?

Van Lent In Offenbach hat er immer links gespielt, ein paar Mal auch rechts, aber nicht in der Mitte. In Augsburg hat er rechts gespielt, wie jetzt in Gladbach. Als Mittelstürmer habe ich ihn noch nicht gesehen, aber er hat mir gesagt, dass er das früher auch gespielt hat.

Im Moment hat er ein paar Probleme, sein Spiel durchzukriegen. Woran liegt das?

Van Lent Es ist normal, dass es solche Phasen gibt. Er ist voll eingeschlagen hier und hat das fortgesetzt, was er in Augsburg begonnen hat. Er hat am Anfang sehr viel gespielt und seine Tore geschossen. Jeder weiß, was man an André hat - und er wird in der Rückrunde wieder ganz der Alte sein, da bin ich mir sicher. Wichtig ist, dass André sich auf das besinnt, was er kann und das immer verbessert. Er muss sein Spiel machen. Das hat ihn schon in Offenbach stark gemacht.

André Hahn kehrt jetzt zurück nach Augsburg, seinem Ex-Verein. Was für ein Gefühl ist es, zurückzukehren?

Van Lent Das ist immer sehr schön. Wenn man im Guten irgendwo weggegangen ist, freut man sich immer auf die Rückkehr. André war in Augsburg sehr beliebt und ich bin sicher, dass sie dort seinen Werdegang hier in Gladbach genau verfolgen. Er wird bestimmt herzlich willkommen geheißen.

Ex-Spieler treffen immer gern gegen den alten Klub. Ein kurioses Phänomen.

Van Lent Das liegt wohl daran, dass man in den Spielen immer sehr motiviert ist. Ich würde mich für André freuen, wenn er spielt und trifft. Das würde ihm und uns vor Weihnachten richtig guttun.

Im März gibt es ein erneutes Wiedersehen mit dem "Ex" für André Hahn, und es ist ein Spiel, das auch für Sie interessant sein dürfte: Borussia spielt im Pokal in Offenbach. Was erwartet Borussia dort?

Van Lent Es sind total verrückte Fans dort. Darauf muss man sich einstellen. Die Zuschauer machen den Gegner verrückt. Es ist sehr eng dort, die Stehtribüne ist auf der Geraden - da gibt es für die Spieler auf dem Flügel schon mal die eine oder andere Bierdusche.

Sportlich sollte das machbar sein.

Van Lent Gladbach ist klarer Favorit und kommt im Normalfall auch weiter. Aber gerade das ist das Gefährliche an den Spielen. Man muss voll konzentriert sein - dann tritt der Normalfall auch ein.

(RP)