Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts Niedriger Osttarif ist nicht verfassungswidrig

Karlsruhe (AP). Die niedrigere tarifliche Bezahlung der Angestellten des öffentlichen Dienstes in Ostdeutschland ist nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVG) in Karlsruhe gegenwärtig noch sachlich gerechtfertigt und nicht verfassungswidrig. Eine Kammer des Ersten Senats hat am Dienstag die Verfassungsbeschwerde einer Angestellten in Ost-Berlin einstimmig abgelehnt. Der Ost-Tarif sieht eine um 1,5 Stunden längere wöchentliche Arbeitszeit und geringere Sonderzuwendungen vor.

(RPO Archiv)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort