1. Politik
  2. Deutschland

Umfrage zur Bundestagswahl 2017: Rot-Rot-Grün könnte klappen

Umfrage : Für Rot-Rot-Grün könnte es bei der Bundestagswahl reichen

Nach der Wahl von Martin Schulz zum neuen SPD-Vorsitzenden legt seine Partei einer Umfrage zufolge wieder um einen Prozentpunkt auf 32 Prozent zu. Das würde ein ein Linksbündnis wohl möglich machen.

Die Union aus CDU und CSU bleibt stärkste Kraft und kommt unverändert auf 34 Prozent. Die AfD hingegen verliert gleich zwei Prozentpunkte und rutscht von neun auf sieben Prozent ab, ihren niedrigsten Wert seit November 2015. Drittstärkste Kraft ist nun die Linke, die sich um einen Punkt auf acht Prozent verbessern kann. Die Grünen liegen weiterhin bei sieben Prozent, die FDP verharrt bei sechs Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt laut Forsa-Institut nach wie vor 23 Prozent.

Damit könnte es, je nachdem, wie viele Parteien in den Bundestag einziehen und wie viele Überhang- und Ausgleichsmandate nötig werden, für eine Koalition aus SPD, Linken und Grünen reichen. Zusammen kommen sie auf 47 Prozent.

(maxk)