1. NRW
  2. Landespolitik

CDU schwächelt - Grüne zweitstärkste Kraft in NRW

Umfrage zur Landtagswahl 2022 : CDU bleibt trotz Einbußen noch stärkste Kraft in NRW

Die Grünen haben in den vergangenen Wochen laut einer neuen Umfrage bei den Wählern in Nordrhein-Westfalen gepunktet - im Gegensatz zur CDU. Das größte Minus droht jedoch den Sozialdemokraten.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet musste zuletzt harsche Kritik einstecken: Nach der Flutkatastrophe witzelte er im Katastrophengebiet herum, reagierte patzig auf Nachfragen zur CDU-Klimapolitik, nun muss er erklären, warum nicht rechtzeitig vor den Wassermassen gewarnt wurde. Seiner Partei scheint das jedoch kaum zu schaden. Wenn am Sonntag Landtagswahl in NRW wäre, würde die CDU noch immer als stärkste Kraft in den Landtag einziehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des „Bonner Generalanzeiger“.

Zwar musste die CDU in den vergangenen vier Wochen Einbußen verzeichnen, kommt aktuell aber immer noch auf 27,3 Prozent. Anfang Juli hatte die Partei noch bei 29,9 Prozent gelegen.

In den vergangenen Tagen konnten vor allem die Grünen wieder Punkte gutmachen. Die Partei würde nach aktuellem Stand mit 23,5 Prozent als zweitstärkste Kraft in den Landtag einziehen. Zwischenzeitlich war die Partei auf 21,2 Prozent abgerutscht und von der SPD überholt worden. Von der Debatte nach der Flutkatastrophe, inwiefern NRW auf die Herausforderungen des Klimawandels vorbereitet ist, dürften die Grünen als Klimaschutzpartei profitiert haben.

  • News zum SPD-Kanzlerkandidaten : Scholz wird Wahlkampf im Herzen des Ruhrgebiets starten
  • Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock startet am Montag
    Neuer Aufreger um Grüne Kanzlerkandidatin : Baerbock kämpft gegen das Hochwasser und gegen eigene Fehler
  • Martin Bialkowski, Dirk Wilms, Kai Vedder
    Hilfe aus Meerbusch : Stadtwerke-Mitarbeiter als Helfer nach der Flutkatastrophe im Einsatz

Die SPD konnte ihren kurzzeitigen Höhenflug nicht fortsetzen. Hatte die Partei vor vier Wochen noch unter 20 Prozent gelegen, kletterte sie zwischenzeitlich auf 25,4 Prozent und lag damit in der NRW-Sonntagsfrage auf Platz zwei. Seit der Flutkatastrophe sind die Zustimmungswerte der SPD jedoch wieder auf 22,2 Prozent abgerutscht.

Die FDP käme aktuell auf 10,8 Prozent, die AfD auf 7,5 Prozent. Die Linke würde mit 3,5 Prozent den Sprung in den Landtag nicht schaffen.

Beim Blick auf die Altersstruktur der Befragten zeigen sich deutliche Unterschiede: Während die Grünen vor allem in den Generationen der 30- bis 64-Jährigen punkten können, ist die CDU in der Gruppe der über 65-Jährigen mit deutlichem Abstand stärkste Kraft: Rund jeder Dritte würde der Partei von Armin Laschet bei der nächsten Landtagswahl seine Stimme geben. Die kommende Landtagswahl in NRW findet am 15. Mai 2022 statt.

Das Meinungsforschungsinstitut Civey zählt für seine repräsentativen Umfragen nur die Stimmen registrierter und verifizierter Internetnutzer, die Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angegeben haben. Die Stimmen werden nach einem wissenschaftlichen Verfahren gemäß der Zusammensetzung der nordrhein-westfälischen Bevölkerung gewichtet. Für die Fragen wurden im Zeitraum vom 13.7.21 bis 27.7.21 die Antworten von 4005 Teilnehmern berücksichtigt. Der statistische Fehler liegt bei 2,6 Prozent.

Der Artikel erschien zuerst im „Bonner Generalanzeiger“.

(chal/dpa)