Kolumne Frauensache: ZDF-Männer, ihr stellt Euch an wie Mädchen!

Kolumne Frauensache : ZDF-Männer, ihr stellt Euch an wie Mädchen!

Ein Werbespot zur Europameisterschaft der Fußball-Frauen sorgt für einen neuen Aufschrei. Doch doof ist nicht gleich frauenfeindlich.

Es geht mal wieder ein Aufschrei durch Deutschland: Das ZDF bewirbt die Fußball-Europameisterschaft der Frauen mit einem Waschmaschinen-Spot — und schon herrscht landauf, landab Sexismus-Alarm. Könnte Clementine von Ariel noch erleben, welche Hysterie unter aufrechten Feministinnen die Kombination von Haushaltsgeräten und Frauen auslöst, sie würde wohl vor Schreck so weiß werden wie die fasertiefreinen Bettlaken in ihrem Werbespot aus den 80er Jahren.

Was aber in dem EM-Trailer ist es, das die Gemüter dermaßen erregt? Zu sehen sind Damenbeine, die einen Fußball in eine geöffnete Waschmaschine schießen. Schnitt. Auf der Waschmaschine sitzt die Fußballfrau mit übereinandergeschlagenen Beinen, in der Waschmaschine schleudert das Leder. "Ballsauber in Schweden", sagt eine Stimme aus dem Off. Das war's. Mehr nicht. Keine anzüglichen Sprüche und kein Gegrapsche, noch nicht einmal ein tiefes Dekolleté — trotzdem wird dem ZDF Sexismus vorgeworfen.

Es muss also mit dem Haushaltsgerät, der Waschmaschine, zu tun haben. Und wenn dem so ist, meine Damen, dann müssen wir uns wohl künftig aus Waschkeller und Küche fernhalten, um dem alltäglichen Sexismus zu entkommen. Schnellkochtopf (Erfinder: Denis Papin, 1679), Mixer (Erfinder: Stephen Poplawski, 1922), Pürierstab (Erfinder: Roger Perrinjaquet, 1950) — alles erniedrigendes Teufelszeug, kreiert von Männern, um die Emanzipation der Frau zu stoppen.

Vermutlich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Femen-Aktivistinnen auf den Plan gerufen werden und Deutschlands Fachgeschäfte und Verkaufsabteilungen für Haushaltsgeräte mit ihrem Oben-ohne-Protest überziehen. Statt "Fuck Diktator" wird auf ihren nackten Brüsten dann "Fuck Moulinette" stehen. Dem ZDF jedenfalls wurde die Sache zu heiß, der EM-Trailer überarbeitet. Zur Waschmaschinen-Frau gesellt sich nun ein Bügelbrettmann, der mit nacktem Oberkörper ein Trikot bügelt und anerkennend den Daumen hebt, wenn die Damenbeine den Ball in die Maschine kicken.

Eben alles schön korrekt gleichberechtigt. Liebe Kollegen vom Lerchenberg, warum bloß habt ihr klein beigegeben? Wäre es nicht gendermäßig unkorrekt, ich würde glatt sagen: Ihr stellt euch an wie Mädchen!

(RP)
Mehr von RP ONLINE