1. Politik
  2. Deutschland
  3. Bundestagswahl

Bundestagswahl 2021 Hochsauerlandkreis: Kandidaten, Parteien, Wahllokal & Wahlbeteiligung

Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 im Hochsauerlandkreis wissen müssen

Am 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt. Wer tritt im Hochsauerlandkreis an? Wie schnitten die Parteien vor vier Jahren ab? Das müssen Sie zu Ihrem Wahlkreis und den Kandidaten wissen.

Zu welchem Wahlkreis gehört der Hochsauerlandkreis?

Der Hochsauerlandkreis hat bei der Bundestagswahl die Wahlkreisnummer 147. Der Wahlkreis umfasst neben der Kreisstadt Meschede auch alle weiteren Städte und Gemeinden des Kreises: Arnsberg, Bestwig, Brilon, Eslohe, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Olsberg, Schmallenberg, Sundern und Winterberg. Einen Überblick über die Wahlkreise in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Wann öffnen die Wahllokale im Hochsauerlandkreis?

Die Wahllokale sind am Sonntag, 26. September 2021, von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Wie findet man das richtige Wahllokal im Hochsauerlandkreis?

 Die Adresse des Wahlraums befindet sich auf der Wahlbenachrichtigung. Vor dem Wahltag kann man die richtige Adresse beim Wahlamt der eigenen Stadt oder Gemeinde erfragen.

Was passiert, wenn man seine Wahlbenachrichtigung verloren hat?

Wer eine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, ist bereits in das Wählerverzeichnis eingetragen worden. Verliert man diese Wahlbenachrichtigung, kann man trotzdem wählen gehen, und zwar, indem man sich im Wahlraum mit dem Personalausweis oder Reisepass ausweist. Wer jedoch keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat, steht möglicherweise nicht im Wählerverzeichnis und sollte sich an das Wahlamt der Heimatstadt wenden.

Wie und wo kann man Briefwahl im Hochsauerlandkreis beantragen?

Die Wahlbenachrichtigungen werden nach Erstellung des Wählerverzeichnisses – etwa vier bis sechs Wochen vor dem Wahltermin – versandt. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung finden Sie einen Antragsvordruck. Außerdem ist in der Regel ein QR-Code aufgedruckt, über den Sie die Briefwahlunterlagen online bestellen können. Sollten Sie nicht warten können, können Sie auch vorher einen formlosen Antrag auf Ausstellung der Briefwahlunterlagen unter Angabe des Geburtsdatums und der Meldeadresse an das Wahlamt der Heimatgemeinde oder -stadt stellen.

Wer sind die Abgeordneten im Hochsauerlandkreis, die man über die Erststimme wählen kann?

Der Bundestagskandidat für die CDU im Hochsauerlandkreis ist Friedrich Merz. Merz gehörte von 1994 bis 2009 dem Bundestag an, dabei zog er stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Hochsauerlandkreis in den Bundestag ein.

Die SPD hat Dirk Wiese zum Kandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Er vertritt den Hochsauerlandkreis für seine Partei bereits seit 2017 im Bundestag.

  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 im Kreis Düren wissen müssen
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Dortmund wissen müssen
  • Wahlkreis, Parteien und Kandidaten : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Goch wissen müssen

Die Grünen im Hochsauerlandkreis haben Maria Tillmann als Kandidatin gewählt. Sie ist seit 2016 Parteimitglied und gehört seit der neuen Wahlperiode dem Kreistag des Hochsauerlandkreises an.

Die FDP im Hochsauerland geht erneut mit Carlo Cronenberg als Kandidat für die Bundestagswahl ins Rennen. 

Der Kreisverband Hochsauerlandkreis der Linken wurde im Oktober 2020 vom Landesvorstand aufgelöst.

Welche Parteien kann man über die Zweitstimme wählen?

Die Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, FDP, AfD, Piraten, NPD, Die Partei, Freie Wähler, Volksabstimmung, ÖDP, MLPD, SGP, AD-Demokraten, BGE, DiB, DKP, DM, Die Humanisten, Gesundheitsforschung, Tierschutzpartei, V-Partei, BüSo, Die Rechte, PDV standen bei der Bundestagswahl 2017 zur Wahl. Eine aktuelle Liste gibt es noch nicht.

  Wie hoch war die Wahlbeteiligung bei der letzten Bundestagswahl im Hochsauerlandkreis?

Die Wahlbeteiligung im Hochsauerlandkreis lag bei der Bundestagswahl 2017 bei 76 Prozent.

 Wie haben die Abgeordneten aus dem Hochsauerlandkreis 2017 abgeschnitten?

Patrick Sensburg (CDU) vertritt den Hochsauerlandkreis im Bundestag. Er bekam 48 Prozent der Erststimmen und lag damit vor Dirk Wiese (SPD), der 26,9 Prozent bekam. Wiese zog dennoch über die Landesliste in den Bundestag ein.

Carl-Julius Cronenberg (FDP) erlangte 8,4 Prozent der Stimmen und zog ebenfalls über die Landesliste in den Bundestag ein.  

Wie haben die Parteien im Hochsauerlandkreis 2017 abgeschnitten?

Bei den Zweitstimmen kam die CDU auf 41,7 Prozent, die SPD auf 22,8 Prozent und die FDP auf 14,3 Prozent. Der Anteil der Zweitstimmen für die Grünen lag bei 4,7 Prozent, die Linke erreichte 5,4 Prozent und die AfD 8 Prozent.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So funktioniert die Bundestagswahl 2021

(bora)