Nach Missbrauchsvorwürfen Vatikan verhängte Disziplinarmaßnahmen gegen Friedensnobelpreisträger

Rom · Ende der 90er Jahre war Carlos Ximenes Belo ein bewunderter Mann. 2002 wurde er unversehens von Osttimor nach Mosambik versetzt. Erst jetzt gibt der Vatikan bekannt, dass er ihn Jahre später nach Missbrauchsvorwürfen gemaßregelt hat. Ob es einen Zusammenhang gab, lässt er offen.

Der Friedensnobelpreisträger Carlos Filipe Ximenes Belo zeigt seine Urkunde und Medaille während der Nobelpreisverleihung im Rathaus von Oslo am 10. Dezember 1996.

Der Friedensnobelpreisträger Carlos Filipe Ximenes Belo zeigt seine Urkunde und Medaille während der Nobelpreisverleihung im Rathaus von Oslo am 10. Dezember 1996.

Foto: AP/Bjoern Sigurdsoen
(mzu/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort