Traurige Budberger

Auf der Anlage von Preußen Vluyn ermittelten die Jugendfußballer die Kreispokal-Sieger 2009. Die beiden Teams des SV Budberg verloren jeweils das Finale. Diesmal konnte sich kein Nordkreis-Verein durchsetzen.

Gleich zehnmal sah und hörte man auf dem Platz von Preußen Vluyn überschwänglichen Jubel auf der einen sowie mehr oder weniger große Enttäuschung auf der anderen Seite. Am großen Endspieltag des Kreis-Fußball-Nachwuchses standen zehn Pokalfinalspiele an. Die Gastgeber verbuchten zwei von drei möglichen Siegen und lagen damit gleichauf mit vier anderen Clubs, die sich auch jeweils zweimal behaupteten.

SVS verschießt drei Elfmeter

A-Junioren: VfB Homberg - SV Budberg 2:1 (1:1). Mohamed Sarsik markierte die VfB-Führung. Per Elfmeter glich Ruben Temath aus. In der Nachspielzeit ließ Kevin Hannebeck den VfB endgültig jubeln.

B-Junioren: GSV Moers - SV Sonsbeck 4:3 (1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen. Es war eine Partie der Elfmeter. Per Strafstoß traf Marvin Braun zum 1:0 für Sonsbeck; ebenfalls vom ominösen Punkt glich Elias Taj Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit aus. Im sofort folgenden Elfmeterschießen behauptete sich der GSV, dessen Torwart Tobias Prigge dreimal parierte, mit 3:2.

  • Lokalsport : Budberg II bekommt was auf die Mütze
  • Lokalsport : Lüttinger D-Junioren bleiben in der Kreisklasse
  • Lokalsport : SV Budberg reicht Kreispokal weiter

C-Junioren: GSV Moers - SSV Lüttingen 1:0 (0:0). Oliver Martens erzielte nach zehn Minuten den entscheidenden Treffer.

D-Junioren: Rumelner TV - OSC Rheinhausen 4:1 (1:1). Der RTV hatte mehr Kraft; seine Tore erzielten Philipp Andre (Handelfmeter), Robin Schreiner, Tom Zimmermann und Jonal Kittelmann. Für den OSC traf Benjamin Methner zum 1:1.

E-Junioren: Preußen Vluyn - SV Budberg 5:2 (2:0). Die Preußen behaupteten sich durch Tore von Dominik Rajic Miskovic, Nico Habelneem, Morten Hüsing, Simon Kosta und Mike Bühnisch. Die beiden Tore für die Budberger erzielten Pascal Julius und Jamie van de Loo.

F-Junioren: Rumelner TV - SV Scherpenberg 3:1 (0:0). Nach einem sehenswerten Finale feierten die Spieler beider Vereine gemeinsam.

Mädchen U 17: VfB Homberg - VfL Repelen 5:2 (3:1). Diese Partie bildete den Abschluss der Großveranstaltung. Für Homberg trafen Guvert Kalkan, Diana Schmitz (je 2) und Shalin Perez; für die Repelener Michelle Mengel und Nina Heghmann.

Hannah die Matchwinnerin

Mädchen U 15: VfL Repelen - OSC Rheinhausen 5:1 (3:0). Unumstrittene Matchwinnerin war Hannah Hamdi mit fünf Toren für den VfL.

Mädchen U 13: VfL Repelen - Preußen Vluyn 6:0 (2:0). Wie erwartet, war das Spiel eine einseitige Angelegenheit. Die Tore erzielte Lena Berger (3), Larissa Volkenborn, Anna Kunze und Sophie Schmotzer.

(RP)