Lokalsport: Rheinberg II lässt erstmals Federn, Millingen das Auswärtsspiel sausen

Lokalsport: Rheinberg II lässt erstmals Federn, Millingen das Auswärtsspiel sausen

Für Rheinbergs Jungspunde war in der Bezirksliga nichts zu holen. Die "Buben" verzichteten auf die Begegnung beim Tabellenführer.

Landesliga: Der SV Millingen hat am Wochenende nicht gespielt und trotzdem verloren. Der Tabellenvorletzte trat beim Spitzenreiter VfL Ramsdorf nicht an, weil nicht genügend Spieler zur Verfügung standen. Als Folge wurde die Partie mit 0:9 gegen das abstiegsbedrohte Sextett gewertet. "Die Mannschaft hätte zu fünft nach Ramsdorf fahren können, um einer Geldstrafe zu entgehen. Aufgrund der wetterbedingten Umstände haben wir uns jedoch entschieden, nicht anzutreten", erklärte Kapitän Oliver Müller, der selbst nicht hätte spielen können.

Bezirksliga: Der TuS 08 Rheinberg II hat erstmals in dieser Saison verloren. Zuhause gegen WRW Kleve II unterlag das Sextett mit 4:9. Dabei staunten die Gegner nicht schlecht, in welcher Aufstellung der unangefochtene Spitzenreiter antrat. Niklas Waschipki (17), Niklas Flechis, Noah Oehmen (beide 15) und Veit Waschipki (11) waren aufgrund der zahlreichen Ausfälle als Notlösung aus den Jugend-Mannschaften hochgezogen worden. Die anderen Herren-Teams sollten nicht durch eine Ersatzstellung geschwächt werden. Nur Frank Waschipki und Andreas Gutschek blieben aus dem Ursprungssextett erhalten. "Die Niederlage tut uns nicht weh. Wir können nächste Woche gegen Millingen den Aufstieg perfekt machen", sagte Teamsprecher Carsten Lindner. Punkte: Gutschek/Flechsig, F. Waschipki (2), Gutschek.

  • Lokalsport : Rheinberg II macht im Derby Aufstieg perfekt

Damen-Bezirksliga: Das bessere Nervenkostüm in den entscheidenden Fünfsatzspielen hat der TuS 08 Rheinberg gegen den direkten Tabellennachbarn bewiesen. Dadurch, dass die Gastgeberinnen vier solcher Einzel gegen den SV Walbeck III für sich entschieden, reichte es für ein 7:7. "Das Spiel war von Beginn an ausgeglichen und das Unentschieden somit gerecht", so Kapitänin Anne Vasen. Die Rheinbergerinnen sind durch den Zähler an Geldern-Veert II vorbei auf den vorletzten Rang geklettert. Punkte: Meseck/Vasen, Meseck (3), Neuhoff (2), Vasen.

(sfk)