Lokalsport: Rheinberg II macht im Derby Aufstieg perfekt

Lokalsport: Rheinberg II macht im Derby Aufstieg perfekt

Tischtennis: Der designierte Landesligist siegte in Millingen mit 9:4. Die Borther Herren gewannen mit 9:1.

Rheinbergs "Zweite" gelang der Durchmarsch in die Tischtennis-Landesliga. Millingen II war kein Stolperstein.

Bezirksliga: Vier Spieltage vor Saisonende steht der TuS 08 Rheinberg II als Aufsteiger in die Landesliga fest. Beim SV Millingen II setzte sich der Tabellenführer mit 9:4 durch. Die abstiegsgefährdeten "Buben" wehrten sich gegen die Niederlage. "Wir haben uns gut verkauft. Aber wie erwartet, war der Gegner zu stark", sagte Henning Blankenstein. Bis auf 8:1 war Rheinberg schon davongeeilt, als Millingen sich aufbäumte und die Pleite hinauszögerte. Klaus Fuchs, Rolf Ehlert und Christian Wolf gewannen drei Einzel in Folge. Erst dann setzte sich Orhan Aydin im entscheidenden Spiel durch. "Nun wollen wir in zwei Spieltagen auch vorzeitig die Meisterschaft holen", sagte Teamsprecher Carsten Lindner. Die Millinger registrierten derweil, dass das Sextett von Sterkrade-Nord, das den SVM noch auf den Relegationsplatz verweisen möchte, nur Remis gegen das Schlusslicht gespielt hat. Punkte Rheinberg: L. Viktora/R. Viktora, Waschipki/Gutschek, Aydin (2), Volkmann, L. Viktora, Waschipki, Gutschek, R. Viktora; Punkte Millingen: Fuchs/Wolf, Fuchs, Ehlert, Wolf.

  • Lokalsport : Millingen gewinnt sein zweites Saisonspiel

Bezirksklasse: Der TuS Borth meisterte die Pflichtaufgabe beim SV Kevelaer-Wetten II. Ohne Probleme gewann der Dritte mit 9:1. Die Hausherren traten ohne oberes Paarkreuz an, so dass die Partie schnell beendet war. Udo Manegold fehlte wegen muskulärer Probleme. Lorenz Kautz sprang ein. Punkte: Potjans/Kautz, Cremers/Scheepers, Potjans (2), Cremers, Burgstahler, Fischer, Kautz, Scheepers.

Damen-Bezirksliga: Lediglich zu dritt stand der TuS 08 Rheinberg beim Tabellenführer TTV Rees-Groin am Tisch. Anne Vasen, Silke Meseck und Denise Becker traten an. Bereits nach eineinhalb Stunden war die einseitige Partie mit 1:8 gelaufen. Lediglich Kapitänin Vasen gelang im ersten Einzel der Ehrenpunkt im fünften Satz gegen die ehemalige Xantener Spielerin, Silvia de Rooy.

(sfk)