Vereinsticker: Romina Ramspott gleich dreimal in Österreich auf dem Podest

Vereinsticker: Romina Ramspott gleich dreimal in Österreich auf dem Podest

Am vergangenen Wochenende wurden die sogenannte ARGE-N/W/O-Meisterschaften der alpinen Rennläufer der Altersklassen U14 und U16 im Riesenslalom, Spezial-Slalom sowie Parallelslalom im österreichischen Hinterreit bei Saalfelden ausgetragen. Bei diesem Wettbewerb können Schüler aller Bundesländer, ausgenommen Bayern und Baden-Württemberg, teilnehmen. Entsprechend ist das Teilnehmerfeld groß und stark besetzt. Rund 120 Schüler nahmen an diesem alpinen Sportereignis teil. Vom Wermelskirchener Ski-Club nahmen die 13-jährige Romina Ramspott und der 15-jährige Finn Pannack teil. Bei besten Wetter- und Schneebedingungen wurde am ersten Wettkampftag ein Riesenslalom ausgetragen. Romina Ramspott lag bereits nach dem ersten Durchgang auf Platz zwei der Gesamtwertung mit nur hauchdünnen drei Hundertsteln vor ihrer Verbandskameradin Victoria-Sophie Symoniuk. Diesen Vorsprung konnte sie dann im zweiten Durchgang mit der Laufbestzeit ausbauen und gewann souverän die Wertung in der U14 und erzielte Platz zwei in der Gesamtwertung. Am nächsten Tag folgte ein Spezial-Slalom auf der gleichen Piste. Romina überzeugte mit zwei konstanten, nahezu fehlerfreien Läufen. Dieses Mal hatte jedoch Victoria-Sophie in der Addition beider Durchgänge fünf Zehntel Vorsprung vor Romina, die sich auch über ihren zweiten Platz sehr freuen konnte.

Am vergangenen Wochenende wurden die sogenannte ARGE-N/W/O-Meisterschaften der alpinen Rennläufer der Altersklassen U14 und U16 im Riesenslalom, Spezial-Slalom sowie Parallelslalom im österreichischen Hinterreit bei Saalfelden ausgetragen. Bei diesem Wettbewerb können Schüler aller Bundesländer, ausgenommen Bayern und Baden-Württemberg, teilnehmen. Entsprechend ist das Teilnehmerfeld groß und stark besetzt. Rund 120 Schüler nahmen an diesem alpinen Sportereignis teil. Vom Wermelskirchener Ski-Club nahmen die 13-jährige Romina Ramspott und der 15-jährige Finn Pannack teil. Bei besten Wetter- und Schneebedingungen wurde am ersten Wettkampftag ein Riesenslalom ausgetragen. Romina Ramspott lag bereits nach dem ersten Durchgang auf Platz zwei der Gesamtwertung mit nur hauchdünnen drei Hundertsteln vor ihrer Verbandskameradin Victoria-Sophie Symoniuk. Diesen Vorsprung konnte sie dann im zweiten Durchgang mit der Laufbestzeit ausbauen und gewann souverän die Wertung in der U14 und erzielte Platz zwei in der Gesamtwertung. Am nächsten Tag folgte ein Spezial-Slalom auf der gleichen Piste. Romina überzeugte mit zwei konstanten, nahezu fehlerfreien Läufen. Dieses Mal hatte jedoch Victoria-Sophie in der Addition beider Durchgänge fünf Zehntel Vorsprung vor Romina, die sich auch über ihren zweiten Platz sehr freuen konnte.

Am letzten Wettkampftag wurde ein Parallelslalom ausgetragen, der bei den Schülern ganz besonders beliebt ist. Auch hier war Romina wieder ganz vorne dabei: Mit der fünftbesten Gesamtzeit und der zweitschnellsten Zeit in ihrer Altersklasse U14 stand sie wieder auf dem Podest und freute sich über den dritten Pokal dieser Wettkämpfe.

Ihr Vereinskamerad Finn Pannack erreichte in dem stark besetzten Teilnehmerfeld im Riesenslalom Platz 15 seiner Altersklasse und im Parallelslalom auf Platz 17. Im Spezialslalom schied er bereits im ersten Lauf durch einen Torfehler aus.

(tei.-)