Gründerpreis-Gewinner stärken ihre Persönlichkeit

Wermelskirchener Gymnasiasten im „Future-Camp“ : Gründerpreis-Gewinner stärken ihre Persönlichkeit

(lhen) Vier Abiturienten des Städtischen Gymnasiums Wermelskirchen haben im Wettbewerb „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ den 5. Platz von insgesamt 824 Teams belegt. Bei dem Wettbewerb setzen Jugendliche von allgemein- oder berufsbildenden Schulen ihre Ideen in fiktive Unternehmenskonzepte mit Businessplan und Marketingstrategie um.

Victoria Henkel, Lisa Schmidt, Sina Standke und Leon Wolff hatten die Jury mit der fiktiven Unternehmensgründung „WayCom“ überzeugt: Ihre Idee war ein Armband, das die Herzfrequenz misst und an die Medikamenteneinnahme erinnert. Damit möchte das Team dementen Menschen ein Stück Selbstständigkeit zurückzugeben und gleichzeitig Pflegekräfte und Familien entlasten und legte ein umfangreiches Geschäftskonzept vor.

An die fünf Siegerteam des Wettbewerbs ging als Hauptpreis ein viertägiges Persönlichkeitstraining. Vom 26. bis 29. September nahmen die Jugendlichen auf Schloss Kröchlendorff in der Uckermark am „Future Camp“ teil. Dort wurden sie von erfahrenen Coaches der Wettbewerbspartner „stern“, „ZDF“, „Porsche“ und „Sparkassen“ in Persönlichkeits-, Bewerbungs- und Management-Trainings dabei unterstützt, sich selbst besser kennenzulernen und ihren eigenen Weg zu finden. „Im Porsche-Workshop haben wir zum Beispiel viel über Lean Production erfahren, ein sparsames und zeiteffizientes Produktionsverfahren. Das ist ein Bereich, der mich auch beruflich sehr interessiert“, sagt Leon Wolff.

In den vergangenen sieben Jahren waren fünf Teams des Städtischen Gymnasiums unter den ersten zehn Platzierungen des Wettbewerbs. Auch das Team „WayCom“ konnte von Erfahrungen aus dem Vorjahr profitieren. Ihren Erfolg schafften die Schüler trotz Doppelbelastung durch die Abiturvorbereitungen und –prüfungen.

Mehr von RP ONLINE