Wermelskirchen Fahrerflucht – eine Straftat

Wermelskirchen · Von Januar bis August hat die Polizei in Wermelskirchen 58 Unfälle mit Fahrerflucht registriert. Auch bei geringem Schaden drohen eine hohe Geldstrafe und der Verlust des Führerscheins. Die Polizei ist auf Zeugen angewiesen.

 Dieser Opel Corsa wurde am Montag auf dem "dm"-Parkplatz beschädigt. Die Polizei hofft auf Zeugen, die etwas beobachtet haben.

Dieser Opel Corsa wurde am Montag auf dem "dm"-Parkplatz beschädigt. Die Polizei hofft auf Zeugen, die etwas beobachtet haben.

Foto: Polizei
 Mitteilung über einen Verkehrsunfall: Ein Wermelskirchener hatte am vergangenen Freitag Glück im Unglück – ein Fahrer beschädigte auf dem Loches-Platz sein Auto, meldete den Unfall aber der Polizei. Da diese den Geschädigten bei der Unfallaufnahme nicht antraf, hinterließ sie einen Hinweiszettel an der Heckscheibe. Nun übernimmt die Versicherung des Unfallverursachers die Regulierung des Schadens.

Mitteilung über einen Verkehrsunfall: Ein Wermelskirchener hatte am vergangenen Freitag Glück im Unglück – ein Fahrer beschädigte auf dem Loches-Platz sein Auto, meldete den Unfall aber der Polizei. Da diese den Geschädigten bei der Unfallaufnahme nicht antraf, hinterließ sie einen Hinweiszettel an der Heckscheibe. Nun übernimmt die Versicherung des Unfallverursachers die Regulierung des Schadens.

Foto: Nico Hertgen
(RP/rl)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort