Fußball : Derby in Amern ohne Treffer

Der ASV Süchteln war die spielbestimmende Mannschaft. Gastgeber VSF Amern hatte nur Leidenschaft entgegenzusetzen. Beide Teams spielten noch weit unter ihren Möglichkeiten.

Es war ein perfekter Spätsommertag im Rösler-Stadion in Amern. Die Zuschauer freuten sich auf das erste Derby-Heimspiel der VSF Amern gegen den ASV Süchteln. Und, sie mussten ihr Kommen auch nicht bereuen. Zwar endete das Derby 0:0, doch es war ein intensives und daher auch spannendes Spiel für die Zuschauer, die zufrieden nach Hause gehen konnten.

Hingegen wirkten die Trainer beider Mannschaften leicht angespannt. Denn sie waren nicht von den Leistungen ihrer Mannschaften angetan. Amerns Trainer Rainer Bruse sprach daher auch von einem Punktgewinn: "Wir haben heute einiges vermissen lassen. Die Mannschaft wirkte von der ersten Minute an völlig verunsichert und nervös." Hing die 0:3-Pleite zum Saisonauftakt beim VfB Hilden noch in den Köpfen der Spieler? Amerns Übungsleiter vermutete etwas anderes: "Man kennt Amern jetzt in der Liga. Im letzten Jahr hat man uns nicht so richtig ernst genommen. Das hat sich zwischenzeitlich geändert." Bruse ging sogar noch weiter und prophezeite seinem Verein eine schwere Spielzeit.

Süchteln noch nicht angekommen

Der Hitze mussten gestern alle Akteure Tribut zollen. Süchtelns Spielertrainer Yannick Meurer sank nach getaner Arbeit auf die Auswechselbank. "Wir haben hier eindeutig Punkte liegenlassen. Positiv ist, dass wir anders aufgetreten sind, als noch gegen Viersen", sprach Meurer. Doch die wenigen sich bietenden Möglichkeiten hätte der ASV konsequenter nutzen müssen. Die größte Süchtelner Chance hatte Chiquinho, als er in der 70. Minute aus rund sieben Metern Entfernung einen Kopfball neben das fast leere Tor platzierte. Auch im ersten Abschnitt hatte der Ex-Profi Pech mit einer Standardsituation. Sein Freistoß flog an Freund und Feind vorbei.

  • Fußball : Effektive Süchtelner schlagen die VSF Amern
  • Fußball : Auswärtsspiele für die VSF Amern und den ASV Süchteln
  • Fußball : Testspielerfolg für die VSF Amern

Nach 180 Minuten noch kein Süchtelner Landesligator. Auch, weil Chiquinho zu oft auf sich alleine gestellt war. Nicht nur im Offensiv-Bereich ist der Neuling also noch nicht so richtig in der Landesliga angekommen. "Wir dürfen nie vergessen, dass wir aufgestiegen sind. Doch im Vergleich zum Spiel gegen Viersen waren eindeutig Fortschritte erkennbar. Wir haben zwar eine gute Mannschaft, sind aber eindeutig nicht der Favorit", erklärte Chiquinho anschließend.

Amern hatte einzig durch Rene Jansen die Chance zum Sieg. Nach 21 Minuten vergab der Ex-Viersener jedoch aus aussichtsreicher Position und schoss rechts neben dem Süchtelner Tor vorbei. So blieben am Ende des Derbys nicht nur die Gäste aus Süchteln noch ohne eigenen Treffer, sondern auch die Gastgeber aus Amern. Verbunden mit der Erkenntnis, dass beide noch viel Arbeit vor sich haben.

(sms)