Fußball : Union startet mit Derbysieg

Absteiger SC Union Nettetal hat gleich zum Auftakt der Bezirksliga einem 4:0-Sieg beim Lokalrivalen Rhenania Hinsbeck gelandet. Ebenfalls 4:0 siegte Aufsteiger TSV Kaldenkirchen beim TSV Bockum.

Bezirksliga Union Nettetal ist gleich mit einem souveränen Derbysieg in die Bezirksliga gestartet. Bei Rhenania Hinsbeck gab es einen 4:0-Sieg. Im zweiten Grenzlandderby siegte Dilkrath 3:2 gegen Waldniel und der TSV Kaldenkirchen meldete sich mit einem 4:0-Erfolg in Bockum in der Liga zurück.

SC Rhenania Hinsbeck - SC Union Nettetal 0:4 (0:3). Absteiger SC Union Nettetal ist mit einem souveränen 4:0-Sieg in Hinsbeck in das Projekt Wiederaufstieg gestartet. Kevin Zülsdorf brachte die Gäste mit einem Doppelschlag bereits innerhalb der ersten zehn Minuten in Führung. Die Gastgeber, die mit Tim Weyers und Konrad Haehnel ihre beiden gefährlichsten Offensiven nicht dabei hatten, waren dagegen zu keinem Zeitpunkt der Partie in der Lage, dem Favoriten Paroli zu bieten. Selbst als sich die Unioner mit einer Gelb-Roten Karte für Martin Stroetges selbst schwächten, lief es für die Rhenanen nicht besser.

Im Gegenteil — noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Richard Hormes sogar auf 0:3. "Union war heute eine Nummer zu groß. Selbst in Überzahl haben wir uns keine richtige Torchance erspielt", erklärte Rhenanen-Coach Tom Neber. In der zweiten Halbzeit war Union zunächst darauf bedacht, die Führung zu sichern und lauerte auf Konter. In der 60. Minute gelang Orhan Özkaya nach einer sehenswerten Aktion der Endstand. "Das war eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft. Allerdings sorgt die letzte Aktion für einen bitteren Beigeschmack", sagt Trainer Dieter Hussmanns. Richard Hormes sah kurz vor Schluss nach einem Schubser noch die Rote Karte.

Fortuna Dilkrath - SC Waldniel 3:2 (1:0). Fortuna Dilkrath hat gleich zum Auftakt der Saison für die erste Überraschung gesorgt und das Team der Vorbereitung, den SC Waldniel, 3:2 geschlagen. "Wir haben heute über 90 Minuten gegen einen starken Gegner taktisch sehr gut gespielt und genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", lobte Trainer Andreas Hager seine Fortunen. Bereits nach zwölf Minuten tauchte Rico Hildebrand alleine vor dem Waldnieler Tor auf und ließ Keeper Kai Schink keine Abwehrchance. Die Gäste aus Waldniel zeigten sich durch das Tor verunsichert und konnten nicht an die starken Leistungen aus der Vorbereitung anknüpfen. Erst nach dem Wechsel wurde der SC etwas besser und glich in der 53. Minute durch Dennis Pickolin zum 1:1 aus.

Doch die Dilkrather schlugen ihrerseits schnell zurück. Nur drei Minuten später traf Tommy Külkens mit einem schönen Schuss in die lange Ecke zur erneuten Führung. Nur vier Minuten später zogen die Hausherren sogar auf 3:1 davon. Külkens traf per Elfmeter. Kurz darauf sah Waldniels Niclas Kellers zudem die Rote Karte, doch die Gäste gaben nicht auf und kamen ebenfalls per Elfmeter durch Rückkehrer Marcel Brinschwitz zum Anschlusstreffer. Für einen Punktgewinn sollte es aber nicht mehr reichen. Dilkrath behielt die Punkte am Heidend, während Waldniels Jan Beerens kurz vor Ende noch Gelb-Rot sah.

TSV Krefeld-Bockum - TSV Kaldenkirchen 0:4 (0:2). Die Rückkehr des TSV Kaldenkirchen in die Bezirksliga verlief absolut nach Maß. Mit einem nie gefährdeten 4:0-Sieg beim TSV Bockum meldete sich das Team von Trainer Helmut Mertens zurück. Im ersten Durchgang brachte Stefan Küppers Kaldenkirchen in Führung, ehe Felix Heyer noch vor der Pause auf 2:0 erhöhte. Nach dem Wechsel traf zunächst Tim Ketelaer mit einem Sonntagsschuss zum 3:0, ehe Philipp Wiegers den Endstand besorgte. "Das war eine unfassbar gute Leistung meines Teams", lobte Mertens.

(TK)